20.01.2023

Hauptsache, die Moralisten haben recht

Fotos der Sternsinger werden nur ohne König aus Afrika veröffentlicht

Von Roman Ammann, Oberriet-Kobelwald
aktualisiert am 23.01.2023

Caspar, Melchior und Balthasar sind Symbole, ein Zeichen für Kontinente, die damals bekannt waren. Seit Jahrhunderten wird diese Geschichte überliefert, lange bevor die Blackfacing-Kontroverse entbrannte.

Ihre Namen stehen stellvertretend für die drei einst geläufigen Erdteile Afrika, Asien und Europa. Der schwarze König stand für Afrika. Das ist der einzige Grund, weshalb einer der als Könige verkleideten Sternsinger im Gesicht schwarz geschminkt ist.

Wenn diese Tradition von unseren Sternsingern bis heute fortgeführt wird, so soll damit zum Ausdruck gebracht werden, dass die Weihnachtsbotschaft für alle Menschen gilt, ganz gleich, welche Hautfarbe sie haben.

Bei den Sternsingern geht es also definitiv nicht um schwarze Menschen, die auf ihre Hautfarbe und stereotype Merkmale wie Perücken und Ohr- oder Nasenringe reduziert werden. In dieser ganzen Debatte wird vergessen, dass Kinder freiwillig und mit Freude Geld für andere Kinder sammeln, die es nicht so gut haben.

Aber das spielt eine untergeordnete Rolle. Hauptsache, die Moralisten haben recht. Nicht das Gute steht im Zentrum, sondern die Suche nach möglichen Handlungsweisen, durch die sich jemand aufgrund seines Geschlechts, der ethnischen Herkunft, seiner Zugehörigkeit zu einer bestimmten sozialen Gruppe oder seiner sexuellen Neigung diskriminiert fühlen kann.

Die Konsequenz wird sein, dass es viele in Zukunft einfach unterlassen werden, überhaupt noch einen gesellschaftlichen Beitrag zu leisten. Dadurch entsteht zwar nichts Gutes, aber Hauptsache wir machen nichts falsch.

Roman Ammann, Oberriet-Kobelwald


Abo Aktion schliessen