Eine Führungspersönlichkeit als Gemeindepräsident | Der Rheintaler

Diepoldsau 22.05.2023

Eine Führungspersönlichkeit als Gemeindepräsident

Gemeindepräsidentenwahl Diepoldsau, zweiter Wahlgang vom 18. Juni.

Von Attila Fehér, Diepoldsau 
aktualisiert am 22.05.2023

Am 18. Juni wählen die Diepoldsauer Stimmbürgerinnen und Stimmbürger ihren neuen Gemeindepräsidenten. Thomas Dietrich, der im ersten Wahlgang den zweiten Platz erreichte, steigt nochmals ins Rennen, obwohl er weniger als halb so viele Stimmen wie Ralph Lehner erhielt. Dies mag erstaunen, zeugt aber in der Tat von Optimismus, Durchhaltevermögen, ja Hartnäckigkeit. Sind dies nicht genau die Eigenschaften, die unser neuer Gemeindepräsident braucht? Man denke nur an die vielen «Baustellen», die zu einem guten Ende geführt werden müssen (u.a. grenzüberschreitender Verkehr, Dorfzentrum etc.).

Thomas Dietrich ist im Rheintal aufgewachsen. Er ist einer von uns, bringt aber dennoch eine Sicht von aussen mit, da er seit einiger Zeit in St.Gallen wohnt und arbeitet.

Beste Führungskompetenz

Welche weiteren Voraussetzungen bringt Thomas Dietrich für die Führung unserer Gemeinde mit? Genau: Führungserfahrung! Er ist Leiter der Wehrpflichtersatzabgabe im Kanton, weiters im kantonalen Führungsstab als Chef Lage Stellvertreter, er war im Kosovo Führungsassistent des Kommandanten der Swisscoy, ist  ausgebildeter HR-(Personal-)Fachmann mit eidg. Fachausweis und kennt sich daher bestens aus in der Personalführung, ist ferner Hauptmann im Militär, Delegierter im Verein St.Galler Rheintal, Präsident des Fischereivereins Mittelrheintal… Kurz gesagt, Thomas Dietrich ist zwar noch jung, hat aber bereits äusserst vielfältige Erfahrung in diversen Bereichen.

Thomas Dietrichs Werdegang zeigt, dass er natürliche Führungseigenschaften besitzt. Deshalb wähle ich ihn  mit Überzeugung als Gemeindepräsidenten, und hoffentlich tun dies auch sehr viele weitere Bürgerinnen und  Bürger von Diepoldsau.

Attila Fehér, Diepoldsau