Ständeratskandidatin war zu Gast im «Heldsberg» | Der Rheintaler

St. Margrethen 31.01.2023

Ständeratskandidatin war zu Gast im «Heldsberg»

Nationalrätin Susanne Vincenz-Stauffacher (FDP) folgte kürzlich der Einladung der Ortsparteien FDP Au-Heerbrugg und FDP St. Margrethen in die Festung Heldsberg. Nach einer spannenden Führung durch die Festungsanlage stellte sie sich den Fragen der Anwesenden.

Von pd
aktualisiert am 31.01.2023

Weiter äusserte sie sich zu ihrer Motivation zur Ständeratskandidatur sowie zu aktuellen politischen Themen. Mit Applaus wurde die Ständeratskandidatin vom Publikum in der gut gefüllten Heldsbergstube begrüsst. Stephan Gois, Vorstandsmitglied der FDP St. Margrethen, hiess die Anwesenden im Namen beider Ortsparteien willkommen.

Nach einer Einführung in die Geschichte des «Heldsbergs» machten sich die Teilnehmenden in verschiedenen Gruppen an die Erkundung der weitläufigen Festungsanlage. Alle zeigten sich von der Anlage, die während des Zweiten Weltkriegs den Übergang über den Rhein sowie den Bodensee sicherte, beeindruckt.

Zurück in der «Heldsbergstube» standen aktuelle politische Themen im Vordergrund. Vincenz äusserte sich zu ihren Positionen und Visionen in der Wirtschafts-, Sozial- und Klimapolitik und gab dem Publikum einen umfassenden Einblick in ihr politisches Profil.

Es kamen auch spezifisch «St. Gallische» Themen nicht zu kurz. Nach dem offiziellen Teil liess es sich die Kandidatin nicht nehmen, beim Apéro mit den Anwesenden in gemütlicher Runde anzustossen.