Berneck | Au | Widnau 01.11.2022

Widnau gewinnt deutlich, Au-Berneck gewinnt knapp

Die Rheintaler Zweitligistinnen haben ihre Spiele am Wochenende gewonnen: Widnau gegen Uzwil 7:1, Au-Berneck gegen Frauenfeld 2:1.

Von tse/bf
aktualisiert am 02.11.2022
Berneck | Au | Widnau 01.11.2022

Widnau gewinnt deutlich, Au-Berneck gewinnt knapp

Die Rheintaler Zweitligistinnen haben ihre Spiele am Wochenende gewonnen: Widnau gegen Uzwil 7:1, Au-Berneck gegen Frauenfeld 2:1.

Von tse/bf
aktualisiert am 02.11.2022

Widnau machte von Beginn an Druck und ging früh durch Walt in Führung (13.). Uzwil hatte zwar nichts vom Spiel, traf aber doch einmal die Latte, ehe Walt auf 2:0 erhöhte (23.). Als es zur Pause dank Dietsche 3:0 stand, war das Spiel entschieden. In der 50. Minute erzielte Poljansek das 4:0, später schoss Michelle Walt weitere zwei Tore und Nadja Berweger erhöhte auf 7:0. Dann war langsam die Luft draussen; Uzwil wollte doch noch das Ehrentor erzielen. Dies gelang den Gästen, dennoch gewann Widnau verdient 7:1.

Auch Au-Berneck ging früh in Führung. Dierauer traf in der elften Minute, nachdem Mühlbauer schon den Pfosten getroffen hatte. Zehn Minuten später gelang Frauenfeld entgegen des Spielverlaufs das 1:1. Brägger tankte sich durch und schob den Ball unhaltbar an Fröhle vorbei in die Ecke. Nun wogte es hin und her; die nächste Aktion gehörte Au-Berneck. Indermaur trat einen Eckball, den die sehr starke Rusch per Kopf knapp daneben setzte. Fröhle war Hauptakteurin beim nächsten Gegenangriff, die Torhüterin hatte ihre Füsse genau am richtigen Ort. In Minute 40 spurtete Eicher in Richtung Tor und bediente Dierauer, die knapp an der gegnerischen Torhüterin scheiterte. So ging es beim 1:1 in die Pause.

Nach dieser setzte Mühlbauer Rusch in Szene, sie sah ihr Geschoss aber abgewehrt. Die nächsten gefährlichen Angriffe hatte Frauenfeld, wobei Fröhle im Tor sich auszeichnen konnte. In der 69. Minute kam Au-Berneck wieder zum Abschluss, er gelang aber nicht – anders vier Minuten später: Frauenfeld spielte einen Rückpass auf die Torfrau, die statt sauber weiter zu spielen Eicher am Rücken anschoss. Von dort aus fand der Ball den Weg ins Netz zum 2:1. Dabei blieb es, weil die starke Abwehr keine Chancen der Gegnerinnen mehr zuliess.

Frauen, 2. Liga, Gruppe 1

Widnau – Uzwil 7:1, Au-Berneck – Frauenfeld 2:1, Ebnat-Kappel – Rapperswil II 3:3, Weinfelden – Triesen 2:1, Ems – Romanshorn 1:0.

Rangliste: 1. Toggenburg 9/24, 2. Widnau 9/18, 3. Rapperswil II 9/15, 4. Frauenfeld 9/12, 5. Ebnat-Kappel 9/12, 6. Romanshorn 10/12, 7. Ems 9/11, 8. Uzwil 9/11, 9. Au-Berneck 9/10, 10. Triesen 9/9, 11. Weinfelden 9/6.