Widnau gewinnt 3:2 und nimmt weiter Kurs auf Rang zwei | Der Rheintaler

Fussball 06.05.2023

Widnau gewinnt 3:2 und nimmt weiter Kurs auf Rang zwei

Im 23. Spiel dieser Saison hat der FC Widnau die Punkte 40, 41 und 42 gewonnen. Bei Lachen/Altendorf gewannen die Widnauer mit dem genau gleichen Stand wie in der Hinrunde gegen den gleichen Gegner: 3:2.

Von rez
aktualisiert am 07.05.2023

Es war erneut ein umkämpftes Spiel, das Lachen/Altendorf und Widnau sich am Samstag auf dem Fussballplatz Peterswinkel lieferten. Die Schwyzer, trainiert von FCSG-Meisterspieler Ivan Dal Santo, zeigten erneut einen guten Auftritt. Ein Auftritt, der so auch nötig war, befinden sich die Lachener doch mitten im Abstiegskampf.

Dies war von Beginn weg zu sehen. Widnau gelang mit Ceyhun Tüccar in der 21. Minute zwar in Führung, danach gelangen den Hausherren jedoch durch Gojani und Praino zwei Tore innert zweier Minuten und sie führten mit 2:1. Die Widnauer, die auf Stammtorhüter Ilija Kovacic verzichten mussten, lagen zur Pause im Rückstand, was allerdings nicht an Torhüter Leo Hetzel lag, sondern auch daran, dass der FCW nach vorne nicht das umzusetzen vermochte, wozu er eigentlich imstande ist.

Dies holten die Rheintaler nach der Pause aber nach. Erst war es Lucas Barboza Maciel, der acht Minuten nach dem Seitenwechsel das 2:2 erzielte. Und sechs Minuten später war es Kevin Egbon, der die Widnauer wieder in Führung brachte. Für den jungen Egbon war es der vierte Saisontreffer – und er bedeutete gleichzeitig der Widnauer Auswärtssieg, da die restlichen 30 Minuten zwar weiterhin umkämpft waren, in diesen aber kein Tor mehr fiel. Der Kampf wird durch die Karten eindeutig dokumentiert: Der Schiedsrichter zeigte ganzen 13 Spielern die gelbe Karte, acht davon gingen an die Adresse des FCW.

Widnau hat mit dem 3:2-Auswärtssieg einen weiteren Schritt in Richtung Saisonziel gemacht. Dieses lautet, mindestens den vierten Rang zu erreichen. Und obwohl die Gegner weiterhin Schritt halten, rückt das Ziel mit jedem Spiel vor dem Saisonende näher. Besonders, weil mit Thalwil und Dardania zwei heisse Konkurrenten auf den (mindestens) vierten Platz am Samstag verloren haben. Aber Achtung: Thalwil, das aus der 1. Liga abgestiegen ist, unterlag dem FC Frauenfeld mit 0:3, der Zweitletzte hat wieder Blut geleckt und noch nicht mit dem Abstiegskampf abgeschlossen. Er ist am nächsten Sonntag Widnaus nächster Gegner.

2. Liga inter, Gruppe 5
Lachen/Alt. – Widnau 2:3 (2:1)
Tore: 21. Tüccar 0:1, 25. Gojani 1:1, 26. Praino 2:1, 53. Barboza 2:2, 58. Egbon 2:3.
Widnau: Hetzel; Faleschini, Navarro, Ivic, De Almeida; Liechti; Egbon (66. Cabezas), Tüccar, Andrade (95. Shala), N. Thönig; Barboza (72. Massari).
Gelbe Karten: 47. Hetzel, 59. Navarro, 71. Tüccar, 82. Ivic, 90. Liechti, 90. N. Thönig, 92. Maritinovic, 95. Andrade – Lachen 5.
Rangliste: 1. Balzers 22/46, 2. Widnau 23/42, 3. Schaffhausen 21/37, 4. Bazenheid 22/36, 5. Wil II 22/35, 6. Uster 22/35, 7. Thalwil 22/32, 8. Dardania 23/32, 9. Chur 22/31, 10. Adliswil 22/30, 11. Rorschach-G. 23/30, 12. Lachen/Alt. 21/27, 13. Rappi-Jona II 22/25, 14. Frauenfeld 22/23, 15. Amriswil 23/6.