Weil niemand das Präsidium wollte, übernimmt ein Mann mit Ämter-Erfahrung die Kirchgemeinde | Der Rheintaler

Oberriet 27.11.2023

Weil niemand das Präsidium wollte, übernimmt ein Mann mit Ämter-Erfahrung die Kirchgemeinde

Die Katholischen Kirchgemeinde Oberriet ist es nicht gelungen, das Präsidium im Verwaltungsrat per 1. Januar neu zu besetzen. Nun übernimmt Werner Muchenberger die Geschäfte. Eine ähnliche Aufgabe hat er im Mittelrheintal.

Von pd
aktualisiert am 27.11.2023

Ist die gesetzliche Ordnung in einer Kirchgemeinde nicht mehr gewährleistet, obliegt es dem Administrationsrat des Katholischen Konfessionsteils St.Gallen, Massnahmen zu ergreifen.

$In Oberriet trat Präsidentin Manuela Gwschend an den Erneuerungswahlen nicht wieder an, eine Nachfolge gibt es nicht. Das Präsidium ist per 1. Januar nicht besetzt und es wird ein Kurator eingesetzt. Die Wahl fiel auf Werner Muchenberger.

Externe Führung aus Flawil für Oberriet

Werner Muchenberger ist im Rheintal bereits mit einer ähnlichen Aufgabe betraut. Er ist Kurator des Zweckverbands der Kirchgemeinden Balgach, Widnau und Diepoldsau-Schmitter. Dort ist er eingesetzt, eine neue Verwaltungsvereinbarung zwischen den drei Korperationen auszuhandeln.

Gemäss Administrationsrat ist Werner Muchenberger bestens für die Aufgabe geeignet. Werner Muchenberger aus Flawil bringt viel Erfahrung mit und engagiert sich aktuell als Kirchenverwaltungsrat (Leiter Finanzen) in der Kirchgemeinde Region Flawil-Degersheim. 1997 bis 2014 war er Gemeindepräsident von Flawil.

Ziel ist es, Eigenständigkeit wiederherzustellen

Die Aufgabe des Kurators in Oberriet ist es, die Kirchgemeinde mit allen Aufgaben und Kompetenzen eines Kirchenverwaltungsratspräsidenten zu führen. Gleichzeitig wird er die Ersatzwahl für das Präsidium vorbereiten. Es ist das Ziel, dass die Kirchgemeinde so bald wie möglich wieder eigenständig agieren kann.

Gelingt es dem Kurator nicht, in absehbarer Zeit eine Person für das KVR-Präsidium zu finden, und zu motivieren, ist die ordentliche Verwaltung der Kirchgemeinde nicht mehr gewährleistet. In diesem Fall müsste der Administrationsrat über das weitere Vorgehen beraten, wie den Zusammenschluss mit einer anderen Kirchgemeinde.

Der Schritt ist auf dem Gebiet der Seelsorgeeinheit Blattenberg allerdings schon länger im Gespräch. Die fünf katholischen Kirchgemeinden Oberriet, Rüthi-Lienz, Kobelwald, Kriessern und Montlingen-Eichenwies bilden einen Zweckverband. Er ist zum Beispiel Anstellungsträger des Pastoralteams.

Verhandlungen über eine Fusion hat der Verwaltungsrat des Zweckverbandes bereits aufgenommen. Im Frühjahr wird an allen fünf Gemeindeversammlung eine Grundsatzabstimmung über einen möglichen Zusammenschluss traktandiert.

Suche nach Kandidierenden geht weiter

Alle Beteiligten sind aufgerufen, den Werner Muchenberger zu unterstützen. Der Kurator wird dem Administrationsrat St. Gallen regelmässig Bericht über die Entwicklung in Oberriet erstatten.