Walzenhausen 24.11.2022

Von einem Dutzend Bäckereien im Dorf blieb nur eine übrig

In Walzenhausen existiert einzig noch die Bäckerei «Bahnhof». Seit 25 Jahren führen Marcel und Karin Meyerhans das Geschäft, zu dem auch ein Café-Restaurant gehört.

Von Peter Eggenberger
aktualisiert am 25.11.2022
Walzenhausen 24.11.2022

Von einem Dutzend Bäckereien im Dorf blieb nur eine übrig

In Walzenhausen existiert einzig noch die Bäckerei «Bahnhof». Seit 25 Jahren führen Marcel und Karin Meyerhans das Geschäft, zu dem auch ein Café-Restaurant gehört.

Von Peter Eggenberger
aktualisiert am 25.11.2022

Das zentral gelegene Restaurant mit Bäckerei «Bahnhof» wurde im Jahr 1962 von Hugo und Margrith Meyerhans-Gähwiler erworben. Das Ehepaar realisierte schon bald eine Modernisierung des Betriebs, um für die Herausforderungen der Zukunft gewappnet zu sein.

Auch Marcel und Karin Meyerhans-Hueller, die 1997 die Hauptverantwortung für den Doppelbetrieb übernahmen, haben zukunftsgerichtete Entscheidungen getroffen. 1998 wurde der Laden neugestaltet, 2005 ein Wintergarten angebaut. 2020 fand eine umfassende Aussenrenovation statt, nachdem das Gebäude bereits früher aufgestockt worden war. Das 13 Beschäftigte zählende Unternehmen legt grossen Wert auf die Nachwuchsförderung, und bis heute konnte in den Ausbildungsberufen Bäcker-Konditor und Detailhandelsfachperson 17 Lernenden ein solides berufliches Rüstzeug mitgegeben werden.

Zu den Höhepunkten der sechzigjährigen Geschichte gehört die Teilnahme an der Berufsweltmeisterschaft im Jahr 2015, an der die Walzenhauserin Ramona Hollenstein als Bäcker-Konditorin einen guten siebten Rang erzielte.

Nebst der Arbeit im eigenen Betrieb ist Marcel Meyerhans zudem Vizepräsident des Ausserrhoder Bäckermeisterverbandes und seit 25 Jahren Aktuar des Walzenhauser Gewerbevereins.

Restaurant und Bäckerei sind von Montag bis Freitag von 6 bis 19 Uhr und am Samstag von 6 bis 17 Uhr geöffnet. Für angemeldete Gruppen und Vereine ist das Restaurant auch abends und an Sonntagen zugänglich.