Thal reduziert in diesem Winter die Weihnachtsbeleuchtung | Der Rheintaler

Thal 03.11.2022

Thal reduziert in diesem Winter die Weihnachtsbeleuchtung

Im Zentrum der Dörfer Thal, Buechen, Staad und Altenrhein werden je zehn Weihnachtssterne der neueren, stromsparenden Generation an den Kandelabern befestigt.

Von gk
aktualisiert am 09.11.2022

Im Hinblick auf eine mögliche Strommangellage im Winter unterbreiten Bund und Kanton der Bürgerschaft wie dem Gewerbe und der Industrie Ratschläge und Empfehlungen, auf welche Weise sie allgemein Strom und Energie einsparen können.

Der Gemeinderat von Thal hat deshalb beschlossen, auch bei der Weihnachtsbeleuchtung in der Gemeinde Abstriche zu machen.

Es soll nicht ganz auf eine Beleuchtung verzichtet werden, aber sie wird deutlich eingeschränkt.

Im Zentrum von Thal, Buechen, Staad und Altenrhein werden je zehn Weihnachtssterne der neueren, stromsparenden Generation an den Kandelabern befestigt. Hingegen wird entlang der Gemeindestrassen auf das Anbringen von Weihnachtssternen verzichtet.

Die zwei grossen Sterne beidseits des Buechbergs und ein Weihnachtsbaum vor dem Rathaus sollen montiert und beleuchtet werden. Durch den weitgehenden Verzicht auf Weihnachtssterne an den Kandelabern können rund 79 Prozent des bisherigen Stromverbrauchs der gesamten Weihnachtsbeleuchtung eingespart werden.

Einmalige Badesaison seit 15 Jahren

Der überdurchschnittlich schöne Sommer mit viel Sonne und warmen Temperaturen hat den Badeanstalten in der Gemeinde Thal einen Rekordumsatz bei den Eintritten beschert. In der Badeanlage Speck in Staad wurde ein Erlös aus Badebilletten von 72120 Franken erzielt, in der Badi Thal waren es 17742 Franken. Derart hohe Einnahmen sind in den letzten 15 Jahren noch nie registriert worden. Die einmalige Badesaison verlangte aber von den Bade- und Kioskverantwortlichen einen überdurchschnittlichen Einsatz ab. Erleichtert darf zur Kennt­-nis genommen werden, dass die Badesaison 2023 ohne nennenswerte Zwischenfälle abgeschlossen werden konnte. Der Gemeinderat dankt den Ba­demeistern und Kioskverant­wortlichen (Holger Trachsel, Yves Weder, Thomas Tobler, Luzia Hebel) herzlich für ihren Einsatz während der Badesaison.

Gemeinde tritt Entlastungsdienst bei

Der Entlastungsdienst Rheintal erfüllt als gemeinnütziger Verein eine gesellschaftlich und sozial wichtige Aufgabe. Er entlastet Familien mit Kindern, die unter körperlichen oder geistigen Beeinträchtigungen leiden. Aber auch Angehörige von älteren Menschen mit chronisch fortschreitenden Krankheiten in schwierigen Betreuungssituationen, die zum Teil von heute auf morgen auftreten können und eine rasche Unterstützung erfordern, gehören zu den Klienten des Vereins. Die Gemeinde Thal war bisher weder Mitglied in diesem Verein noch leistete Thal Beiträge an die Tätigkeit dieser Institution. Dennoch zeigen die Auswertungen der letzten Jahre, dass eine stetig zunehmende Zahl von Bedürftigen aus der Gemeinde die Leistungen des Entlastungsdienstes in Anspruch nehmen. Der Gemeinderat hat deshalb beschlossen, dem Verein ab dem Jahr 2023, vorläufig befristet auf drei Jahre, beizutreten. Zeigt sich, dass die Leistungen des Entlastungsdienstes auch langfristig auf gleichem Niveau beansprucht werden, kann danach über eine weitere Beteiligung befunden werden