Altstätten 24.01.2023

Steuerabschluss 3,3 Millionen Franken höher als budgetiert

Der Steuereingang der Stadt Altstätten fiel 2022 deutlich höher aus als erwartet. Die Gemeindesteuern liegen 1,825 Mio. Franken und die Anteile aus Kantonseinnahmen 1,468 Mio. Franken über dem Budget. 

Von sk
aktualisiert am 25.01.2023
Altstätten 24.01.2023

Steuerabschluss 3,3 Millionen Franken höher als budgetiert

Der Steuereingang der Stadt Altstätten fiel 2022 deutlich höher aus als erwartet. Die Gemeindesteuern liegen 1,825 Mio. Franken und die Anteile aus Kantonseinnahmen 1,468 Mio. Franken über dem Budget. 

Von sk
aktualisiert am 25.01.2023

Der Stadtrat hat den Steuerabschluss 2022 genehmigt. Wie die Stadt schreibt, betragen die Gemeindesteuern 33,758 Mio. Franken; sie liegen damit um 5,71 Prozent (1,825 Mio. Franken) über Budget. Die Anteile aus Kantonseinnahmen belaufen sich auf 9,125 Mio. Franken und liegen damit 19.17 Prozent (1,468 Mio. Franken) über Budget. 

Höhere Gemeindesteuern

Zur Besserstellung gegenüber dem Budget führen die Mehreinnahmen bei den Einkommens- und Vermögenssteuern von 1,540 Mio. Franken (1,454 Mio. Franken aus dem laufenden Jahr und 85’309 Franken aus früheren Jahren). Die Handänderungssteuern liegen mit 221'347 Franken über dem Budget, die Grundsteuern übertreffen das Budget um 18'206 Franken.
Gegenüber dem Vorjahr steigen die Einkommens- und Vermögenssteuern um 628’405 Franken. Die Einkommens- und Vermögenssteuern früherer Jahre sinken um 657’169 Franken. Die Handänderungssteuern liegen um 243'051 Franken und die Grundsteuern um 94'379 Franken über dem Vorjahr.

Höhere Anteile an Kantonseinnahmen

Die Einnahmen der Gewinn- und Kapitalsteuern betragen 3,792 Mio. Franken (311'916 Franken mehr als budgetiert). Bei einem budgetierten Betrag von 1,800 Mio. Franken resultieren für das Jahr 2022 747’396 Franken Mehreinnahmen an Grundstückgewinnsteuern. Die Quellensteuern liegen um 418'814 über dem Budget.
Gegenüber dem Vorjahr steigen die Gewinn- und Kapitalsteuern um 306'496 Franken und die Grundstückgewinnsteuern sinken um 799’148 Franken. Die Quellensteuern liegen um 427'294 über dem Vorjahreswert.

Steuerabschluss 3,3 Millionen Franken höher als budgetiert
Abo Aktion schliessen