Spitex Rhy Care braucht mehr Platz und zieht deshalb um | Der Rheintaler

Altstätten 24.10.2023

Spitex Rhy Care braucht mehr Platz und zieht deshalb um

Da der Standort an der Feldwiesenstrasse zu klein geworden ist und den Anforderungen nicht mehr genügt, zieht die Spitex Rhy Care am 1. Februar um. Profitieren sollen Patienten und Personal gleichermassen.

Von pd/red
aktualisiert am 24.10.2023

 

 

Bereits seit Mitte letzten Jahres suchten die Verantwortlichen nach geeigneten Räumen. Jetzt konnte eine geeignete Fläche in unmittelbarer Nähe zum heutigen Stützpunkt gefunden werden, schreibt die Spitex Rhy Care in einer Mitteilung. Der Pflegedienst zieht an die Eichenstrasse 5 in Altstätten. Genauer gesagt, in den oberen Stock des Gebäudes der Soluma AG. 

Attraktive Arbeitsbedingen fürs Personal schaffen

Dieser sei zur Vermietung an eine Drittpartei konzipiert worden und stand noch frei. In mehreren Verhandlungsrunden habe man ein «attraktives Gesamtpaket geschnürt». Der Mietvertrag ist bereits im August in Absprache mit den Gemeindepräsidien von Altstätten, Eichberg, Marbach und Rebstein unterzeichnet worden, heisst es. Urs Noser, Präsident Spitex Rhy Care sagt dazu:

Wir schaffen damit eine wichtige Grundlage, um unseren Auftrag weiterhin lückenlos zu erfüllen, die ambulante pflegerische Grundversorgung in unserem Einzugsgebiet sicherzustellen.

Er zeigte sich erfreut, mit dem Umzug auch die dringend notwendigen Verbesserungen der Arbeitsbedingungen für das Personal realisieren zu können.Die Gemeindepräsidenten der beteiligten Gemeinden sind gemäss der gemeinsamen Verlautbarung froh, dass eine gute Standortlösung gefunden werden konnte.

Die Spitex Rhy Care stehe als Arbeitgeberin in Konkurrenz zu vielen anderen Pflegeorganisationen. Deshalb sei es sehr wichtig, dem Personal zeitgemässe Arbeitsbedingungen und effiziente Arbeitsabläufe zu bieten. Was schlussendlich der Qualität der Gesundheits-Grundversorgung in den Gemeinden zu Gute käme.

Räume für Patienten und Personal fehlten

Die Platzverhältnisse am bisherigen Standort an der Feldwiesenstrasse genügten den operativen
Anforderungen nicht mehr. Dringend benötigt werden zusätzliche Arbeitsplätze, Schulungs- und Sitzungszimmer. Dazu Räume für die Behandlung von Patientinnen und Patienten am Stützpunkt sowie Personalräume.

Der Platzmangel habe zunehmend auch zu Problemen bei der Erfüllung geltender gesetzlicher Anforderungen geführt, beispielsweise beim Persönlichkeits- und Datenschutz, heisst es weiter.