Schauspielerinnen sind nicht nervös, aber «chribelig» | Der Rheintaler

Staad 09.03.2023

Schauspielerinnen sind nicht nervös, aber «chribelig»

Die Schauspielerinnen und Schauspieler des Dorftheaters Staad sind sich sicher: «Es chunt guet!» Am letzten Wochenende wurde auf der Bühne des «Ochsen»-Saals in Thal intensiv am Stück gefeilt – mit Kulisse und Technikern.

Von pd
aktualisiert am 10.03.2023

Die Premiere geht am Samstag, 18. März, um 20 Uhr – ebenfalls im Saal des Restaurants Ochsen – über die Bühne. Eine Anmeldung ist möglich über Telefon 077 460 96 16.

Das Probenwochenende stimmte die Schauspielerinnen und Schauspieler zuversichtlich. So antwortet Franziska Nagel auf die Frage nach ihrem Nervenkostüm: «Nervös bin ich noch nicht, eher ‹chribelig›, denn die Premiere rückt rasch näher.» Die lange Spielpause sei auch kein Problem für sie gewesen, denn die Spielfreude sei mit voller Wucht zurückgekommen. Über das Probenwochenende berichtete sie: «Der Text sitzt bereits ziemlich gut. Und ein paar spontane Gags wurden kurzerhand ins Stück eingebaut.»

Bei der Stückauswahl gibt es eine goldene Regel

Bei der Stückauswahl gibt es beim Dorftheater Staad eine goldene Regel: Es darf nicht unter der Gürtellinie sein. Die Truppe ist sich einig: «Oder nur ein bisschen.» Jemand meinte scherzhaft bei der Frage, wer das Stück jeweils aussucht: «Hanni sucht das Stück jeweils im Sommer auf dem Liegestuhl aus.» Tatsächlich müssen für Regisseurin Hanni Wohnlich die Charaktere des Stücks zu den Schauspielerinnen und Schauspielern passen. Mitreden dürfen sie nicht bei der Stückauswahl: «Dä kämen wir auf  keinen grünen Zweig». Erfreulicherweise kamen – sehr zur Freude der Regisseurin - zwei neue, junge Schauspieler in der Theatergruppe dazu.

Weitere Aufführungen des Theaterstücks «Bisch sicher?» finden am 24. März (20 Uhr), 26. März (17 Uhr), 31. März (20 Uhr), 1. April (20 Uhr), 2. April (17 Uhr) und am 6. April (20 Uhr) statt.