Ringen 24.11.2022

Ringerstaffel Kriessern vor dem Showdown um den Finaleinzug

Nach dem knappen 17:14-Sieg im ersten Halbfinalkampf zwischen der RS Kriessern und der RS Freiamt folgt am Samstag ab 19 Uhr in der MZH Kriessern die Entscheidung.

Ringen 24.11.2022

Ringerstaffel Kriessern vor dem Showdown um den Finaleinzug

Nach dem knappen 17:14-Sieg im ersten Halbfinalkampf zwischen der RS Kriessern und der RS Freiamt folgt am Samstag ab 19 Uhr in der MZH Kriessern die Entscheidung.

Nach drei Kämpfen zwischen den beiden Teams ist eigentlich alles über die Mannschaften gesagt. Man hat die Stärken und auch die Schwächen registriert und die Coaches können sich denken, welche Möglichkeiten der Gegner in der Aufstellung noch hat. Und doch bleibt die Unsicherheit, ob nicht doch noch ein Ass im Ärmel des Kontrahenten steckt.

Details entscheiden über Sieg oder Niederlage

Es werden Details über Sieg oder Niederlage entscheiden. Aus Sicht der Gäste aus dem Aargau wird man alles daran setzen, Führungen, die es im Hinkampf einige gab, auch tatsächlich über die Zeit zu bringen. Gelingt das, hoffen sie einen Sieg mit den geforderten vier Punkten Differenz zu schaffen.

Die Kriessner dagegen werden versuchen, gar nicht erst ins Hintertreffen zu geraten, denn die Aufholjagden kosten Kraft und Energie, und man muss davon ausgehen, dass es auch mal nicht aufgeht. Was am letzten Samstag in Muri aber augenscheinlich war: Die Mannschaft um die Coaches Mirco Hutter und Volker Hirt hat sich vom begeisterten Kriessner Anhang zu Höchstleistungen treiben lassen. Diese Unterstützung wird im Heimkampf nochmals gefordert sein. Dem Vernehmen nach wird auch der Freiämter Anhang zahlreich ins Rheintal reisen und deshalb ist es wichtig, dass die Rheintaler Sportfans die Mehrzweckhalle in Kriessern in Beschlag nehmen und den Gelb-Schwarzen dabei hilft, um den Mannschaftsmeistertitel ringen zu können.

Grossleinwand, wenn die Halle ausverkauft ist

Unabhängig vom Ausgang der Begegnung organisiert der Gastgeber, wie schon im Derby ge­gen den RC Oberriet-Grabs, ei­ne grosse Ringerbar in der kleinen Kriessner Sporthalle neben der Mehrzweckhalle. Sollte die Halle mit 650 Zuschauern ausverkauft sein, gibt es in der Bar den Kampf live auf Grossleinwand zu sehen.

Der RCOG wartet auf seinen Gegner

Der RC Oberriet-Grabs, Schlusslicht der Premium League, hat nochmals ein freies Wochen­ende, bevor er sich gegen den Abstieg in die Challenge League wehren muss. Der Gegner im Auf-/Abstiegskampf wird erst morgen Samstag bekannt: Sense und Brunnen, die punktgleich die Challenge-League-Tabelle anführen, treffen im Direktduell aufeinander. Der Sieger dieses Kampfs kämpft am 3. Dezember daheim und am 11. Dezember in Oberriet um den Platz in der Premium League 2023. (ys)