Rheintaler Hockeyteams nähern sich den Playoffs an | Der Rheintaler

07.01.2023

Rheintaler Hockeyteams nähern sich den Playoffs an

Die Unihockey Rheintal Gators haben in der 1. Liga die Vipers InnerSchwyz mit 5:2 bezwungen. Weniger gut lief es den Eishockeyanern des SC Rheintal in Wetzikon – die Niederlage ist jedoch kein Beinbruch.

Von rez
aktualisiert am 07.01.2023

Nein, das Gegenteil ist der Fall: Weil Hauptkonkurrent Reinach zuhause Bellinzona unterlag, rückt die Playoff-Qualifikation für die Rheintaler immer mehr in greifbare Nähe.

Drei Runden sind noch zu spielen in der Regular Season und der Vorsprung auf die Oberwynentaler beträgt weiterhin sechs Punkte. Und die beiden zwischen dem SCR und Reinach liegenden Teams, Herisau und Argovia, verloren ebenfalls.

Der SC Rheintal wird höchst wahrscheinlich in dieser Saison an den Playoffs teilnehmen.
Der SC Rheintal wird höchst wahrscheinlich in dieser Saison an den Playoffs teilnehmen.
Bild: Archiv/hst

Auf den SCR wartete am Samstagabend eine Aufgabe, die sich letztlich als zu schwierig erwies. Der Tabellenzweite aus Wetzikon war stärker als der SCR und gewann das Spiel mit 4:2.

Es war allerdings eng. So war im ersten Drittel Rozajac der Ausgleich für den SCR gelungen, in der 43. Minute verkürzte Obrist auf 2:3 aus Rheintaler Sicht. Erst ein Treffer ins leere Tor entschied das Spiel zugunsten der Zürcherländer.

Wetzikon – Rheintal 4:2 (2:1, 1:0, 1:1)
KEB Wetzikon – 385 Zuschauer – SR: Gamper; König, Eichenberger.
Tore:
10. Meier (Rykart, Vesely) 1:0, 13. Rozajac 1:1, 16. Berni (Buchmüller, Thöny) 2:1, 22. Thöny (Käser) 3:1, 43. Obrist (Moosmann, Bodemann) 3:2, 60. Thöny 4:2.
Strafen:
Wetzikon 3 x 2, Rheintal 1 x 2 Min.
Rheintal: Metzler; Egger, Binder, Obrist, Bodemann, Moosmann; Pilgram, Berweger, Stoop, Bartholet, Fritz; Thurnherr, M. Waidacher, L. Waidacher, Kuster, Vetter; Rozajac.
Weitere Resultate: Pikes – Wil 1:6, Unterseen-I. – Prättigau 5:4, Herisau – Luzern 0:3, Reinach – Bellinzona 2:3, Burgdorf – Argovia 4:0.
Rangliste (alle 19 Spiele): 1. Luzern 44, 2. Wetzikon 43, 3. Wil 39, 4. Bellinzona 36, 5. Prättigau 36, 6. Rheintal 29, 7. Herisau 27, 8. Argovia 26, 9. Reinach 23, 10. Burgdorf 21, 11. Pikes 15, 12. Unterseen-I. 5.

Die Gators empfingen mit den Vipers InnerSchwyz einen Dauerkonkurrenten und einen direkten Konkurrenten im Kampf um den Playoff-Einzug. Und sie gewannen überraschend deutlich. Im ersten Drittel trafen Paus und Oehler zum 1:0 und zum 2:0, danach erhöhten Oehler und Paus auf 3:0 und 4:0.

Erst 20 Sekunden nach dem vierten Tor, es lief bereits die 47. Minute, mussten die Rheintaler das erste Gegentor hinnehmen. Sie konterten darauf mit Siegrists 5:1, worauf noch ein Ehrentor der Innerschweizer fiel. Mehr als das gelang ihnen aber nicht. Die Gators sicherten sich so sehr wichtige drei Punkte auf dem Weg in die Playoffs.

Gators – Vipers 5:2 (2:0, 1:0, 2:2)
Aegeten – 183 Zuschauer – SR: Bluzet, Manser.
Tore:
12. Paus (M. Hunziker) 1:0, 14. Oehler (Aerni) 2:0, 25. Oehler (Frei) 3:0, 47. (46:20) Paus (Ryser) 4:0, 47. (46:40) Holdener (Marty) 4:1, 56. Siegrist (Heule) 5:1, 59. Bachmann (Schuler) 5:2.
Strafen:
Vipers 2 x 2 Minuten.
Gators:
Tobler, Amstutz; Stieger, Frei, Ryser, N. Bischof, Oehler, Siegrist, Heule, L. Bischof, Aerni, Graf, Wyss, Paus, Müller, M. Hunziker, Schiess, Blaser, Kurzmann.
Weitere Resultate:
Jona-Uznach – Frauenfeld 13:2, Bassersdorf N. – Bülach 5:4 n.V., Egg – Herisau 3:5, Appenzell – Davos-Klosters 6:10.
Rangliste: 1. Bassersdorf N. 17/39, 2. Egg 16/35, 3. Davos-Klosters 16/34, 4. Bülach 16/30, 5. Jona-Uznach 16/28, 6. Herisau 16/28, 7. Gators 17/21, 8. Glattal 16/16, 9. Appenzell 16/15, 10. Vipers 17/15, 11. Frauenfeld 16/6.