Unihockey 23.01.2023

Rheintal Gators zittern weiter um die Playoff-Teilnahme

Gegen Bassersdorf und Egg verloren die Rheintal Gators mit 3:9 und 4:7. Die Rheintaler spielten besser, als die Resultate dies zeigen.

Von yat
aktualisiert am 23.01.2023
Unihockey 23.01.2023

Rheintal Gators zittern weiter um die Playoff-Teilnahme

Gegen Bassersdorf und Egg verloren die Rheintal Gators mit 3:9 und 4:7. Die Rheintaler spielten besser, als die Resultate dies zeigen.

Von yat
aktualisiert am 23.01.2023

Am Samstag waren die Gators bei Leader Bassersdorf Nürensdorf zu Gast. Nach sechs Minuten stand es bereits 2:1; das Rheintaler Tor hatte Cedric Siegrist auf  Pass von Malik Müller erzielt. Das Spiel wurde dann ruhiger, ehe Bassersdorf in der 13. Minute das 2:1 erzielte. Kurz vor Schluss gab es das erste Rheintaler Powerplay, aber trotz Chancen kein Tor.

Danach war das Spiel zu Beginn erneut hektisch; das Heimteam nutzte das nach 3:20 Minuten zum 4:1. Danach wurde es ruppiger und innert dreier Minuten gab es drei Strafen, eine gegen die Gators. Doch die da­raus resultierenden Überzahlspiele wurden nicht genutzt. Kurz danach (33. und 35.) erzielte Bassersdorf  jedoch die Treffer fünf und sechs, ehe die Gäste in der Schlussphase nochmals aufkamen.

Timon Graf gelang es, den Ball auf Simon Schiess zu spielen, der das 2:6 erzielte. Für ihn war es der erste Treffer, seiter von Team III ins Fanion­team stiess. Nur vier Sekunden brauchte danach Lasse Paus, um nach einem Bullygewinn von Mirco Hunziker den Goalie erneut zu überwinden. Zur zweiten Pause stand es nur noch 3:6.

Diesen Auftrieb wollten die Gäste mitnehmen, doch das gelang nicht. UBN stellte nach 97 Sekunden auf  7:3. Danach gab es auf  beiden Seiten gute Chancen, aber keine Tore. In der 50. Minute spielten die Gators nochmals in Überzahl – doch wieder ohne Erfolg. Dann setzte UBN mit zwei Toren in der vorletzten Minute den Schlusspunkt unter das Spiel und gewann 9:3. Zum besten Rheintaler wurde Lasse Paus gewählt.

Heimniederlage im letzten Spiel der Regular Season

Am Sonntag erwartete die Gators gegen Pfannenstiel Egg ein ähnlich schwieriges Spiel wie am Tag zuvor. Egg presste ebenfalls und kam immer wieder gefährlich vor das Tor. Nach vier Minuten erzielten die Gäste das 0:1, sieben Minuten später stellten sie auf 0:2. Dann gab es auf  beiden Seiten Chancen, aber bis in die 19. Minute kein Tor mehr. Doch dann erzielte Captain Malik Müller das 1:2. Druckvoll brachten die Gators den Ball zu ihm, der dann den Torhüter mit einem präzisen Abschluss überwinden konnte.

Danach ging es ruhig weiter, bis zur 29. Minute und dem 1:3 fielen keine Tore. Nur kurz später nutzten die Gäste einen weiteren Gators-Fehler zum 1:4. Danach war es Timon Graf, der nach schöner Kombination auf 2:4 verkürzte – doch den Gästen gelang elf Sekunden vor Drittel­ende noch das fünfte Tor.

Doch die Gators gaben nicht auf. Nach 30 Sekunden im dritten Drittel traf Cedric Siegrist auf  Zuspiel Tim Blasers zum 3:5. Und in der 47. Minute gelang Rjano Ryser das Anschlusstor zum 4:5. Dann zeigten die Zürcher jedoch ihre Qualität und erzielten ein schönes Tor. Den Gators konnte man nicht viel Vorwerfen, sie standen gut bei den Gegnern, doch diese waren zu stark.

Vier Minuten vor Ende nahmen die Gators ihr Time-out; sie spielten darauf mit sechs Feldspielern. Es gelang ihnen nicht, den Ball in den eigenen Reihen zu halten und sie hatten es Verteidiger Philipp Heule zu verdanken, dass das 4:7 erst in Minute 58 fiel.

Von Platz sieben bis Platz zehn ist noch alles möglich

Nach der Regular Season haben die Gators 21 Punkte. Ob dies genug viele für den Playoff-Einzug sind, stellt sich am nächsten Wochenende heraus. Die Rheintaler haben spielfrei, weil Zürisee sich aus der Liga zurückgezogen hat. Und von Rang sieben bis Rang zehn ist noch alles möglich.

Die Ränge sieben und acht würden Playoffs bedeuten, Rang neun das Saisonende und Rang zehn Playouts gegen Frauenfeld. Mögliche Gegner für die Playoffs sind Davos-Klosters und Bassersdorf  Nürensdorf.

1. Liga, Gruppe 2
Bassersdorf N. – Gators 9:3 (3:1, 3:2, 3:0)
Hatzenbühl, Nürensdorf – 123 Zuschauer – SR: Bösch / Renggli.
Tore: 3. Schaffner (Ehrensperger) 1:0, 4. Siegrist (Müller) 1:1, 6. Schaffner (Bertschi) 2:1, 13. Bühlmann (Yannick) 3:1, 24. Stadler (Fenaroli) 4:1, 33. Schaffner (Bertschi) 5:1, 35. Weder (Stadler) 6:1, 40. Schiess 6:2, 40. Paus (M. Hunziker) 6:3, 42. Bertschi (Bühlmann) 7:3, 59. Koppejan 8:3, 59. Schaffner (Rothmund) 9:3.

Gators – Egg 4:7 (1:2, 1:3, 2:2)
Blattacker, Heerbrugg – 160 Zuschauer – SR: Brändle / Manser.
Tore: 4. Chlebda (Hafner) 0:1, 11. Ernst (Hafner) 0:2, 19. Müller 1:2, 29. Ernst (Schellenberg) 1:3, 32. Chlebda (Hafner) 1:4, 40. Graf (Frei) 2:4, 40. Luchsinger (Suter) 2:5, 41. Siegrist (Blaser) 3:5, 47. Ryser (M. Hunziker) 4:5, 48. Luchsinger (Bartenstein) 4:6, 58. Hafner (Ernst) 4:7.

Weitere Ergebnisse: Herisau – Frauenfeld 7:2, Jona-Uznach – Vipers 9:3, Davos – Egg 4:3, Appenzell – Glattal 8:10, Frauenfeld – Davos 4:11, Vipers – Appenzell 9:4, Glattal – Herisau 3:6.
Rangliste: 1. Bassersdorf 19/44, 2. Davos 19/43, 3. Egg 19/41, 4. Jona-Uznach 19/37, 5 Heris­au 19/34, 6. Bülach 19/34, 7. Gators 20/21, 8. Glattal 19/19, 9. Appenzell 19/18, 10. Vipers 19/18, 11. Frauenfeld 19/6.


Abo Aktion schliessen