Proben starteten bereits auf dem Gelände | Der Rheintaler

Rüthi 17.06.2023

Proben starteten bereits auf dem Gelände

Seit Ende Mai wird in Rüthi das Stück «Der kopflose Reiter» geprobt. Vom 8. bis 24. September finden am Fusse des Blattenbergs wieder Freilichtspiele statt. Bereits wurden Zusatzaufführungen aufgeschaltet.

Von pd
aktualisiert am 17.06.2023

Bei sommerlichen Temperaturen wird jeweils am Freitagabend und am Samstag tagsüber auf dem Festspielgelände in Rüthi geprobt. Der Rohbau der Kulissen steht bereits, und das Bühnenbild wächst täglich weiter. Die Proben finden ausschliesslich und bei jeder Witterung draussen statt, erklärt Regisseurin Simona Specker:

So können wir uns gleich von Anfang an mit den Dimensionen, die so eine grosse Bühne bietet, vertraut machen – und auch mit möglichen Wetterkapriolen.

Denn gespielt wird auch bei Regen: Die Schauspielerinnen und Schauspieler müssen jederzeit damit rechnen, auf der Bühne nass zu werden. Das Publikum wird dagegen auf der überdachten Tribüne sämtliche Vorstellungen im Trockenen mitverfolgen können. Im Moment proben erst die Sprechrollen, ab Mitte Juli kommen Statistinnen und Statisten sowie die Reiterstaffel mit ihren Pferden und Fuhrwerken hinzu. Insgesamt sind bei dem imposanten Spektakel bis zu 100 Mitwirkende auf der Bühne im Einsatz.

Zusatzvorstellungen aufgeschaltet

Schon jetzt, knapp drei Monate vor der Premiere, sind die geplanten dreizehn Aufführungen fast ausverkauft. Deshalb hat das OK beschlossen, zwei Zusatzvorstellungen ins Programm aufzunehmen. Diese finden am Dienstag, 12. und 19. September, statt. Tickets für diese, wie auch für alle anderen Vorstellungen sind auf www.derkopflosereiter.ch buchbar. Die Organisatoren raten, sich die Tickets möglichst schnell zu sichern – weitere Zusatzvorstellungen sind aus terminlichen Gründen nicht möglich.

Eine schaurige Geschichte

Die neue Produktion der Freilichtbühne Rüthi lässt das Publikum in eine schaurige Geschichte rund um einen sagenhaften kopflosen Reiter eintauchen, der in einem Rheintaler Dorf sein Unwesen treibt. Dabei kommt es nicht nur zu spektakulären Konfrontationen zwischen dem kopflosen Schurken und der herbeigerufenen Kavallerie; das Dorf wird Schauplatz für ein historisches Gesellschaftsdrama, in dem sich Wissenschaft und Aberglaube mit Fortschritt und Tradition duellieren. Doch keine Sorge: Auch zahlreiche komödiantische und romantische Elemente haben im Stück ihren Platz. Neben der eindrucksvollen Kulisse und dem actionreichen Schauspiel darf sich das Publikum auf verblüffende Spezialeffekte und eigens für das Stück komponierte Livemusik freuen. Praktisch alle Rollen sind doppelt besetzt. Die jeweiligen Besetzungen und ihre Spieltage finden sich beim Ticketkauf auf der Webseite unter: www.freilichtbuehne.ch.