Pokalturnier: Rekordverdächtige Kulisse und Gedanken über die Zukunft | Der Rheintaler

Fussball 29.11.2023

Pokalturnier: Rekordverdächtige Kulisse und Gedanken über die Zukunft

An der Generalversammlung diskutierte das Organisationskomitee verschiedene Ideen für ein neues Jahrzehnt Pokalturnier. Das 61. Turnier wird 2024 am 17., 19. und 20. Juli stattfinden.

Von Andrea Kobler
aktualisiert am 29.11.2023

Präsident Joshua Boehrer begrüsste 27 Personen zur 11. Generalversammlung des Vereins Pokalturnier-Freude. In einer Schweigeminute wurden dem langjährigen Mitglied Karl Heeb und dem im letzten Juli verstorbenen FC Rebstein-Mitglied Rico Schäpper gedacht.

Rekordverdächtige Kulisse und Rheintaler Sieger

Der Verein Pokalturnier-Freunde zog an der Generalversammlung eine erfreuliche Bilanz des 60. Pokalturniers. Die Kulisse am Mittwoch war rekordverdächtig und mit dem FC Montlingen gewann erstmals seit 2020 (FC Widnau) wieder eine Rheintaler Mannschaft das Turnier.

Der Blick ist nach vorne gerichtet. Die Arbeitsauslastung für die Pokalturnier-Freunde und den FC Rebstein steigt immer mehr. Es wird eine spannende Herausforderung werden, die Freiwilligenarbeit auch in den kommenden Jahren auf möglichst viele Schultern aufzuteilen.

Ein Fest für Generationen

In den 60 Jahren, in denen sich das Pokalturnier vom Wald- und Wiesenfest zu einem sportlich relevanten Turnier mit einer Festarena gewandelt hat, wurden Herausforderungen immer wieder mit Bravour gemeistert. Es gab einige Wendepunkte. An einem solchen, so scheint es, ist das Pokalturnier wieder angelangt. Es heisst, das Turnier zu überdenken und sich Gedanken zu machen, wie es gelingt, attraktiv zu bleiben. «Das Pokalturnier soll in den Kalendern von Fussball-Fans und Party-Gängern auch künftig fett angestrichen und auch weiterhin ein Fest für Generationen sein», so OK-Präsident Joshua Boehrer.

Kristian Kühn neu im Vorstand

Eine Rochade gibt es im Vorstand. Für den zurückgetretenen Sascha Haltiner nimmt Kristian Kühn das Amt des Kassiers ein. Joshua Boehrer als Präsident und Matthias Stierli als Vizepräsident und Aktuar wurden in globo wiedergewählt. Piratheesh Kamalanathan übernimmt von Kristian Kühn das Amt des Revisors. Auf die Wahl eines Ersatz-Revisors wird nach dem Rücktritt von Marco Keel verzichtet. Neu in den Verein aufgenommen wurden Kilian Benz, Corina Grüninger und Joel Schönbeck. Somit zählt dieser neu 50 Mitglieder.

Rücktritte verdienter OK-Mitglieder

Mit Daniel Graf (Unterhaltung) tritt eine der prägenden Figuren des Pokalturniers der letzten Jahre zurück. Von der "Layla-Mania" im 2022 euphorisiert, betätigte sich «Gröfli» in diesem Jahr ein letztes Mal als Unterhaltungs-Chef und leitete den Übergang in neue Zeiten im Unterhaltungsbereich mit ein.

Einer der bewandertsten Festwirte hatte das Pokalturnier mit Silvio Hungerbühler. Ausgebildet in den besten Gasthäusern der Schweiz und mit Erfahrungen und Trends, die dem Rheintaler Publikum in seiner Zeit voraus waren – erwähnt seien Fisk Sour oder Berliner Luft – inspirierte er das OK. Turniere zu Corona-Zeiten mit getrennten Sektoren, ein unschöner Spielabbruch und selbst ein Unfall am Pokalturnier-Mittwoch inklusive Spitalbesuch – Remo Zollinger fand in seiner Funktion als Turnierleiter immer den richtigen Weg und einen guten Umgang mit den Mannschaften und wird dem OK dementsprechend fehlen. Auf Marco Keel als Ersatz-Revisor war immer Verlass und Sascha Haltiner (Finanzen und Vorstands-Mitglied) galt als ruhiger Pol des Vorstands und steuerte das Pokalturnier-Schiff durch manche Herausforderung.