Neun Punkte Vorsprung – der RC Oberriet-Grabs macht den ersten Schritt zum Ligaerhalt | Der Rheintaler

Ringen 03.12.2023

Neun Punkte Vorsprung – der RC Oberriet-Grabs macht den ersten Schritt zum Ligaerhalt

Im Hinkampf der Auf-/Abstiegsrelegation setzt sich Oberriet-Grabs zu Hause gegen die RRTV Weinfelden mit 24:15 (9:10) durch.

Von Dominik Steiger
aktualisiert am 03.12.2023

Der Ringerclub Oberriet-Grabs wollte in der Relegations-Hinrunde gegen den Gewinner der Challenge League mit möglichst grossem Vorsprung gewinnen, um am nächsten Sonntag mit einem beruhigenden Polster nach Weinfelden fahren zu können – dies ist den Rheintal-Werdenbergern trotz eines mässigen Starts gelungen.

Vor 250 Zuschauerinnen und Zuschauern startete der Altstätter Tinio Ritter im Gewicht bis 57 kg Freistil erfolgreich in den Kampf, er liess dem Weinfelder Tim Zürcher keine Chance. Ritter gewann nach zwei Minuten mit einem Schultersieg und brachte das Heimteam mit der Maximalpunktzahl in Führung.

Im Schwingerduell setzten sich die Gäste durch

Im Schwergewicht bis 130 kg trafen mit Manuel Lüthi und Jeremy Vollenweider zwei Schwinger aufeinander. Gegen Vollenweiders Routine auf der Ringermatte kam Lüthi nicht an, er verlor mit technischer Unterlegenheit.In der Gewichtsklasse bis 61 kg Greco traf Janis Steiger auf Silvan Mühlethaler, den erfolgreichsten Punktesammler der diesjährigen Challenge League. Steiger liess sich von der erfolgreichen Saison seines Gegners aber nicht beeindrucken und punktete den Weinfelder innerhalb von zwei Kampfminuten mit 16:0 aus.

Bis 97 Kilo traf Ilir Fetahu in seiner ungeliebten Stilart Freistil auf Robin Zwick, den amtierenden Schweizer Meister im Freistil der Junioren. In diesem aktionsgeladenen Kampf wurde es zum ersten Mal richtig laut in der Bildstöcklihalle, der Thurgauer behielt zum Schluss knapp die Oberhand und gewann mit 12:9.

Im Generationenduell zwischen dem 18-jährigen Grabser Roman Kehl und dem 37-jährigen Urs Wild bis 65 kg Freistil behielt der Routinier die Oberhand und gewann mit technischer Überlegenheit. Somit lag der RCOG zur Pause mit 9:10-Punkten im Rückstand.

RCOG dominiert in der zweiten Halbzeit

Zu einem Duell zwischen zwei Kaderringern kam es bis 86 kg Greco: Maurus Zogg traf auf Weinfeldens Colin Brunner. Zogg bestimmte den Kampf von Beginn weg und lag zur Pause mit 9:0 in Führung. Auch in der zweiten Kampfhälfte blieb der Grabser der bessere Ringer, mit einem Schleuderwurf entschied er den Kampf frühzeitig zu seinen Gunsten.

Bis 70 kg Greco baute Flavio Freuler die Führung der Rheintal-Werdenberger weiter aus, er gewann seinen Kampf gegen Elias Bolzli noch in der ersten Halbzeit überlegen mit 17:0.

Einen weiteren attraktiven Freistilkampf bekamen die Zuschauer bis 80 kg Freistil zu sehen. Quintus Zogg behielt gegen Domenik Keller die Oberhand und gewann dank sehenswerten Aktionen mit 15:8.

Bis 75 kg Freistil verlor der Montlinger Nicolas Steiger gegen Yves Müllhaupt in der ersten Halbzeit auf die Schultern. Im Grecokampf in der gleichen Gewichtsklasse machte Andreas Vetsch mit Roger Junker zum Abschluss des Ringernachmittags kurzen Prozess und gewann mit 16:0.

Oberriet-Grabs verschafft sich dank des 24:15-Siegs also ein Neun-Punkte-Polster und macht damit einen grossen Schritt in Richtung Ligaerhalt. Der Rückkampf findet am nächsten Sonntag um 15 Uhr in Weinfelden statt.


Relegation Premium League / Challenge League
Oberriet-Grabs – Weinfelden 24:15 (9:10)
Bildstöckli – 250 Fans – KR: Jean-Claude Zimmermann.
57 kg Freistil: Tinio Ritter – Tim Zürcher 12:0 (4:0). 61 kg Greco: Janis Steiger – Silvan Mühlethaler 16:0 (4:0). 65 F: Roman Kehl – Urs Wild 0:15 (0:4). 70 G: Flavio Freuler – Elias Bolzli 17:0 (4:0). 75 F: Nicolas Steiger – Yves Müllhaupt 0:4 (0:4). 75 G: Andreas Vetsch – Roger Junker 16:0 (4:0). 80 F: Quintus Zogg – Domenik Koller 15:8 (3:1). 80 G: Maurus Zogg – Colin Brunner 15:0 (4:0). 97 F: Ilir Fetahu – Robin Zwick 9:12 (1:2). 130 G: Manuel Lüthi – Jeremy Vollenweider 0:16 (0:4).