Heerbrugg 01.01.2023

Neujahrsbegrüssung und erfolgreiche Sportlerinnen und Sportler geehrt

An der Neujahrsbegrüssung in Au wurden Erfolgreiche im Sport geehrt und den Teilnehmenden des Fotowettbewerb gedankt. Ihre ausgestellten Bilder wurden von den Gästen interessiert betrachtet, zeigten sie doch die Gemeinde aus unterschiedlichen Perspektiven.

Von Reto Wälter
aktualisiert am 05.01.2023
Heerbrugg 01.01.2023

Neujahrsbegrüssung und erfolgreiche Sportlerinnen und Sportler geehrt

An der Neujahrsbegrüssung in Au wurden Erfolgreiche im Sport geehrt und den Teilnehmenden des Fotowettbewerb gedankt. Ihre ausgestellten Bilder wurden von den Gästen interessiert betrachtet, zeigten sie doch die Gemeinde aus unterschiedlichen Perspektiven.

Von Reto Wälter
aktualisiert am 05.01.2023

Reto Gächter, Präsident des organisierenden Einwohnerverein Au, begrüsste rund 120 Gaste aus Au und Heerbrugg, sowie den Musikverein Konkordia Au in der Mehrzweckhalle Wees und wünschte ihnen viel Glück im neuen Jahr. Über Glück, Gesundheit, Erfolg und Zufriedenheit philosophierte Gemeindepräsident Christian Sepin, der sagte: «Von diesen Begriffen ist Zufriedenheit mein Favorit, denn diese kann ich selber beeinflussen.» Wer nicht zu hohe Erwartungen habe, werde auch weniger enttäuscht. Diese Aussage untermauerte er mit der chinesischen Geschichte aus der Zeit Laotses: Der alte Mann und sein Pferd. Er empfahl:

Wer sich kleine Ziele setzt, ist zufrieden wenn er sie erreicht und kommt am Ende über Fleiss, Einsatz und Wille zum Erfolg.

Mit Glanzleistungen stachen im abgelaufenen Jahr vor allem vier Sportlerinnen und Sportler aus Au und Heerbrugg hervor.

In unterschiedlichen Disziplinen erfolgreich

Ekaterina Stary wurde Schweizer Meisterin im Wakesurfen – dabei steht man ohne Bindung auf dem Brett und wird angetrieben durch die vom Boot generierte Welle.
Christina Baumgartner gewann an den Master Hallen-Europameisterschaften Ü60 Bronze im Fünfkampf. Gleichzeitig nahm sie an den Einzelwettkämpfen teil, absolvierte teilweise sogar zwei Disziplinen gleichzeitig und wechselte zwischen den einzelnen Versuchen die Hallen. Trotzdem gewann sie Silber im Hochsprung und Bronze im Speerwurf. Im Kugelstossen und Hürdenlauf verpasste sie mit dem vierten Platz nur knapp eine Medaille.
Simon Buschor wurde Schweizer Meister im Bodenturnen mit der Gruppe Jugend des STV Balgach. Ein schöner Abschluss für den 17-jährigen, der nächstes Jahr bei den Aktiven starten wird.
Marcel Schuster wurde Schweizer Meister und Vize-Weltmeister im Zielspringen. Dieser Erfolg ist umso höher zu werten, weil das Fünfer-Team gegen professionelle Mannschaften aus anderen Ländern antritt, die beim Militär angestellt sind. Tatsächlich ist es vierzehn Jahr her, seit eine Schweizer Gruppe eine Medaille an einer WM holt. Beim Zielspringen wird auf einer Höhe von 1000 Metern abgesprungen und auf 800 Meter Höhe der Fallschirm gezogen. Mit dem Versen muss im Ziel am Boden ein Punkt in der Grösse eine Einfränklers getroffen werden. Der 43-jährige Marcel Schuster ist derjenige, der den wichtigen Zeitpunkt des Absprungs wählt, alle anderen folgen in kurzen Abständen.

Gemeinde in den Fokus gerückt

Ebenfalls verdankt wurden die Teilnehmenden des Fotowettbewerbs der Gemeinde.

Die Gemeinde ehrt ihre erfolgreichen Sporttreibenden: (v. l.) Urs Lenz, Verwaltungsratsmitglied Ortsgemeinde Au; Marcel Schuster, Zielspringer, Simon Buschor, Bodenturner, Franco Frisenda, Gemeinderat; Christina Baumgartner, Leichtathletin; Christian Sepin, Gemeindepräsident; Reto Gächter, Präsident Einwohnerverein.

Diese Bilder, die Spezielles in Au und Heerbrugg in den Fokus rücken, werden in Broschüren und auf der Website der Gemeinde verwendet. Zudem wurden die besten Fotos an der Neujahrsbegrüssung ausgestellt.

Die Gemeinde ehrt ihre erfolgreichen Sporttreibenden: (v. l.) Urs Lenz, Verwaltungsratsmitglied Ortsgemeinde Au; Marcel Schuster, Zielspringer, Simon Buschor, Bodenturner, Franco Frisenda, Gemeinderat; Christina Baumgartner, Leichtathletin; Christian Sepin, Gemeindepräsident; Reto Gächter, Präsident Einwohnerverein.


Gemeinderat Franco Frisenda ermunterte die Gäste ebenfalls Fotos bei der Gemeinde einzureichen. Gerade die unterschiedlichen Sujets und Techniken würden den Reiz dieser Sammlung ausmachen. Nach dem offiziellen Teil begutachteten denn auch viele Gäste die Bilderwand, bevor sie bei Wurst, Brot und Getränk zusammen sassen und so gemütlich und gemeinsam den ersten Tag im neuen Jahr genossen.


Abo Aktion schliessen