In der Kirchenvorsteherschaft bleibt ein Sitz vakant | Der Rheintaler

Thal 15.03.2023

In der Kirchenvorsteherschaft bleibt ein Sitz vakant

Präsidentin Sandra Kling konnte am Sonntag, 12. März, 63 stimmberechtigte Bürgerinnen und Bürger der Kirchgemeinde Thal-Lutzenberg in der Buechner Kirche begrüssen, was einer Stimmbeteiligung von 3,73 Prozent entspricht.

Von pd
aktualisiert am 15.03.2023

Die Jahresrechnung 2022 mit einem ausgeglichenen Ergebnis wurde genehmigt, wie auch das Budget 2023, das ebenfalls ein ausgeglichenes Ergebnis vorsieht sowie unveränderte Steuersätze von 28 Prozent für Thal und 0.72 Einheiten für Lutzenberg, wie es in der Mitteilung heisst.

David Last aus Altenrhein wurde als Abgeordneter in die Synode gewählt und Laura Sarcinella aus Thal als Stimmenzählerin für den Rest der Amtsdauer 2022 bis 2026.

Für den freien Sitz in der Kirchenvorsteherschaft konnte niemand gewonnen werden, somit bleibt dieser Sitz vakant. Für dieses Ehrenamt sind folgende Voraussetzungen gefordert: Interessierte müssen mindestens 18 Jahre alt sein sowie Mitglied der Evangelischen Kirchgemeinde Thal-Lutzenberg. Je nach Engagement ist der Aufwand pro Woche variabel, beträgt aber mindestens zwei Stunden.Zudem müssen Sitzungen am Abend möglich sein. Bei Fragen kann man sich an jedes Kivo-Mitglied (auch Pfarrpersonen sind von Amtes wegen Mitglieder) oder das Sekretariat wenden. Das Protokoll der Versammlung ist auf www.evang-thal-lutzenberg.ch unter «Publikationen» zu finden.