Im einzigen 2.-Liga-Spiel im Rheintal empfängt Montlingen den Tabellenführer | Der Rheintaler

Fussball 25.05.2023

Im einzigen 2.-Liga-Spiel im Rheintal empfängt Montlingen den Tabellenführer

Drei von vier Rheintaler Zweitligisten spielen auswärts. Nur der FC Montlingen bestreitet ein Heimspiel. Er empfängt am Pfingstmontag um 14 Uhr den Tabellenführer Winkeln.

Von Hansueli Steiger
aktualisiert am 25.05.2023

Der FC Winkeln hat am Donnerstagabend gegen Altstätten die Möglichkeit, seinen Vorsprung auf sechs Punkte auszubauen. Ein weiteres Auswärtsspiel hat das auf dem vierten Platz liegende Altstätten bereits am Pfingstmontag um 15 Uhr in Herisau. Die Ausserrhoder stecken im Abstiegskampf. Das Vorrundenspiel gewann Altstätten mit 4:0. Spielerisch dürfte Altstätten den Appenzellern bestimmt eine Nasenlänge vo­raus sein. Aber Teams, bei denen es um alles oder nichts geht, sind immer unberechenbar.

Der FC Montlingen versucht, die Derby-Niederlage in Altstätten aus den Köpfen zu bringen. Leader Winkeln ist dafür bestimmt nicht der beste Sparringpartner. Das Vorrundenspiel ging mit einer 1:5-Niederlage gründlich daneben. Dennoch ist man in Montlingen zufrieden: Von der Abstiegsgefahr des letzten Jahres ist man diese Saison weit weg. Die letzten Begegnungen können die Spieler von Trainer Thomas Koller, in der letzten Saison noch Übungsleiter bei Winkeln, unbeschwert in Angriff nehmen. Im Gegensatz zu Winkeln, das gewinnen muss, wenn es den Vorsprung auf  Abtwil-Engelburg wahren möchte.

Der FC St. Margrethen spielt am Montag um 16 Uhr auf dem Sportplatz Tiergarten in Mels. Mit einem erwartbaren Sieg gegen die Heldsberger und einer gleichzeitigen Niederlage von Herisau gegen Altstätten wür­de sich Mels über den Strich ­hieven.

Au-Berneck hielt schon drei Spitzenteams in Schach

Der FC Au-Berneck gastiert am Pfingstmontag um 17 Uhr in Ems. Die Mannschaft von Trainer Roman Hafner spielt eine ausgezeichnete Rückrunde. In sechs Spielen gab es nur einmal, bei der 1:2-Auswärtniederlage gegen Winkeln, keinen Punkt. Mit Altstätten (3:3), Abtwil-Engelburg (3:1) und Vaduz II (3:3) wurden Teams aus dem oberen Tabellendrittel in Schach gehalten. Ems ist mittlerweile zu einem ernsthaften Gegner in der 2. Liga geworden. Die Bündner sind drauf und dran, die gute Position der letzten Saison (Platz 7) nochmals zu verbessern. Aktuell liegen die Kicker aus dem Chemie-Dorf auf Platz fünf. Wie aufsässig die Emser sein können, hat auch Altstätten beim 4:4-Unentschieden auf der Gesa erfahren müssen.

Ein Augenmerk wird man auf Janique Gringer richten müssen: Der Sturmtank der Emser liegt in der Liga-Torschützenliste hinter Sahin Irisme (Altstätten) und Flamur Bojaxhi (Au-Berneck) mit 14 Treffern auf Rang drei.