Heiden jagt Widnau weiter, Leaderwechsel in der 3. Liga | Der Rheintaler

Fussball 16.10.2023

Heiden jagt Widnau weiter, Leaderwechsel in der 3. Liga

In der 4. Liga dauert die Hinrunde nur noch ein Spiel. Schon jetzt ist klar: Der Wintermeister heisst entweder Heiden oder Widnau. In der 3. Liga gab es indes einen Leaderwechsel und in der 2. Liga torreiche Spiele.

Von lua/rez
aktualisiert am 16.10.2023

Im Dauerregen liess Heiden bei Au-Berneck II nichts anbrennen. Es war nur ein kurzes Aufbäumen, als Noah Gotadoro mit dem Pausenpfiff auf 1:3 verkürzte. Sein Freistoss wurde länger und länger und flog an Freund und Feind vorbei ins Tor. Davor hatten er und seine Kollegen eine bissige Startphase gezeigt, in Sachen Effizienz mussten sie aber Tribut zollen. Heiden erspielte sich durch die Tore von Laurin Kisters (12.), Kacper Wnuk (25.) und Ramon Braunwalder (33.) ein beruhigendes Polster, wobei die Letztgenannten über die Seiten viel Dampf machten. Damit hatten die Auer Mühe, ebenso wie im Angriff, in den sie sich zwar einschalteten, in der heissen Zone jedoch zu wenig Unterstützung aus dem Mittelfeld erhielten.

Eine Zwei-Tore-Führung birgt Risiken; mit einer Unachtsamkeit holt man den Gegner zurück ins Spiel. Das wusste Heiden und liess nichts mehr anbrennen. Vielmehr suchte die Elf von Yusuf Koru weitere Tore, hatte zunächst jedoch zwei Pfostentreffer durch Sandro Näf (53.) und Flurin Widmer (70.) zu beklagen. Widmer erhöhte dann eine Viertelstunde vor Schluss auf 4:1, ehe Noah Bischoff (79.) und Wnuk (89.) das Skore auf 6:1 hochschraubten.

Heiden zeigte – nicht nur in diesem Spiel – einen erfrischenden Fussball. Dem FCH kommt zu Gute, dass sich die Verletzungen nicht häuften und das breite Kader Möglichkeiten bietet. Vor Jahresfrist trafen sich die Vorderländer zum Duell der Tabellenletzten mit Staad – es war Abstiegskampf par Excellence. Nun können sie am Samstag die Hinrunde mit 24 Punkten vergolden. Voraussetzung dafür ist ein Sieg gegen St.Margrethen II – in der aktuellen Form ist dies den Vorderländern zuzutrauen. Widnau II, das gegen Rorschacherberg 3:1 gewann und einen Punkt mehr hat als der FCH, reist zum Hinrundenabschluss zum Tabellensechsten, dem FC Rorschach-Goldach III.

Einen Sieg durfte auch Rheineck bejubeln: Die Marino-Elf bezwang Rebstein III mit 2:0 und hat nun doch zehn Zähler auf dem Konto. Langsam scheinen die Rheinecker in Form zu kommen. Im letzten Spiel geht’s noch gegen Au-Berneck II.

Leaderwechsel in der 3. Liga, Gruppe 2

In der 3. Liga heisst der Leader nicht mehr Rebstein. Die Grün-Weissen erlaubten sich gegen Aufsteiger Gams einen Patzer und spielten nur 1:1. Die Tore in einem schwachen Spiel erzielten Gams’ Okan Eris (69.) und Rebsteins Emre Kocabas (75.). Der FCR trat erst in der Schlussphase entschlossen auf, ein zweites Tor gelang ihm aber nicht mehr. Weil Ruggell und Besa gewannen, ist der FC Rebstein nun Dritter – punktgleich mit diesen beiden Teams und einen Zähler vor Rüthi.

Kritisch wird es für die zwei Rheintaler Fanionteams, die auf den Abstiegsplätzen stehen. Der FC Staad unterlag am Samstag Montlingen II mit 1:3, St.Margrethen am Sonntag bei Buchs II mit 0:5. Während Staad mit sechs Zählern am Strich dran ist (aber noch immer auf einen Heimsieg wartet), warten die Unterrheintaler sogar noch auf den ersten Punkte in der Saison. Sie haben seit August 2022 kein Spiel mehr gewonnen.

Au-Berneck bricht ein, Altstätten sehr souverän

In der 2. Liga liegen nach diesem Wochenende neu sechs Punkte zwischen Leader Altstätten und Au-Berneck auf Rang drei. Dies, weil Altstätten in Abtwil souverän auftrat, Au-Berneck aber bei Rorschach-Goldach unterlag. Es war ein spannendes Spiel; die Gäste legten durch die Tore von Flamur Bojaxhi und Ardit Vezaj eine 2:0-Führung vor. In der letzten Viertelstunde der ersten Hälfte drehten die Gastgeber aber auf und erzielten vier Tore. Am Ende hiess es 5:2 für Rorschach-Goldach, das immer besser in Fahrt kommt.

Altstätten zeigte am Sonntag, sich weiterhin auf seine herausragende Offensive verlassen zu können. Das 4:1-Schlussresultat in Abtwil stand bereits zur Pause fest; getroffen hatten Adis Hujdur (2), Sahin Irisme sowie Egzon Shabani.

2. Liga, Gruppe 1
Winkeln – Brühl II 2:2, Rorschach-G. – Au-Berneck 5:2, Herisau – Valposchiavo 1:1, Montlingen – Mels 0:1, Buchs – Wittenbach 4:4, Abtwil-E. – Altstätten 1:4.
Rangliste: 1. Altstätten 9/22, 2. Rorschach-G. 9/19, 3. Au-Berneck 9/16, 4. Winkeln 9/15, 5. Buchs 9/14, 6. Valposchiavo 9/14, 7. Brühl II 9/12, 8. Herisau 9/12, 9. Vaduz II 8/11, 10. Mels 9/11, 11. Abtwil-E. 9/11, 12. Ems 8/9, 13. Montlingen 9/6, 14. Wittenbach 9/2.

3. Liga, Gruppe 2
Rüthi – Diepoldsau-S. 4:2, Ruggell – Rorschach-G. II 8:0, Besa – Eschen II 4:0, Staad – Montlingen II 1:3, Rebstein – Gams 1:1, Buchs – St.
Margrethen 5:0.
Rangliste (alle 8 Spiele): 1. Besa 19, 2. Ruggell 19, 3. Rebstein 19, 4. Rüthi 18, 5. Diepoldsau-S. 13, 6. Montlingen II 13, 7. Buchs II 10, 8. Gams 8, 9. Eschen II 7, 10. Rorschach-G. II 7, 11. Staad 6, 12. St.
Margrethen 0.

4. Liga, Gruppe 3
Rorschach-G. III – Steinach II 2:0, Widnau II – Rorschacherberg 3:1, Au-Berneck II – Heiden 1:6, Rheineck – Rebstein III 2:0.
Rangliste (alle 8 Spiele): 1. Widnau II 22, 2. Heiden 21, 3. Altstätten II 11, 4. Rorschacherberg 10, 5. Rheineck 10, 6. Rorschach-G. III 10, 7. Au-Berneck II 8, 8. Steinach II 8, 9. Rebstein III 7, 10. St.
Margrethen II 7.