Handball 21.11.2022

HC Rheintal verliert das Aufsteigerduell gegen Flawil

Die Männer des HC Rheintal verlieren gegen 1.-Liga-Mitaufsteiger Flawil mit 22:25 (10:7). Dabei führten sie bis eine Viertelstunde vor Schluss.

Von pd
aktualisiert am 21.11.2022
Handball 21.11.2022

HC Rheintal verliert das Aufsteigerduell gegen Flawil

Die Männer des HC Rheintal verlieren gegen 1.-Liga-Mitaufsteiger Flawil mit 22:25 (10:7). Dabei führten sie bis eine Viertelstunde vor Schluss.

Von pd
aktualisiert am 21.11.2022

Beide Teams hatten eine ähnliche Ausgangslage. Nach dem Aufstieg in die neue Liga wurden auf beiden Seiten erstmals Erfahrungen und Lehren in der 1. Liga gesammelt. Im direkten Duell der Aufsteiger mussten die HCR-Herren nach hartem Kampf und trotz langer Führung eine bittere 22:25-Niederlage einstecken.

Die Partie begann vielversprechend für den HCR. Fest entschlossen spielten die Rheintaler von der ersten Minute an auf. Vor allem mit einer äusserst soliden Abwehr prägten die Rheintaler das Spiel. So liess die Defensive rund um Rohrer, Schwarber, Szilagyi & Co. einem Bollwerk ähnlich dem Gegner kaum ein Durchkommen. Damit zwang der HCR die Flawiler immer wieder zu Fehlern und kam daraus vorne zu schnellen Toren. Durch diesen starken Auftakt der Rheintaler konnten sie sich schnell eine 3-Tore-Führung herausspielen.

Knappe Führung vor der Pause zäh verteidigt

Diesen Vorsprung verteidigten die Hausherren sodann mit allem, was sie zu bieten hatten. Weiterhin mit kaum bezwingbarer Abwehr und dahinter mit dem brillant aufgelegten Benjamin Grob im Tor, der zur Pause mit einer unglaublichen 60%-Quote glänzte, gelang es erfolgreich die Gäste auf Abstand zu halten. Auch ein erstes Team Time-Out des Flawiler Trainers konnte dies nicht ändern. Die Rheintaler hatten in der Abwehrgeprägten ersten Hälfte mit wenig Toren stets die Nase ein Stück vorne, sodass es mit einem 3-Tore-Polster bei 10:7 in die Pause ging.

Die zweiten 30 Minuten gestalteten sich zunächst ähnlich wie die erste Hälfte. Grob im Tor hielt seinen Kasten weiter möglichst sauber, sodass die Rheintaler ihre Führung halten konnten. Im Angriffsspiel schlichen sich allerdings einige Fehler ein. Als die Gäste anfingen, mit dem siebten Spieler zu agieren, stellte das den HCR vor Probleme. Es gelang nicht mehr konsequent die Angriffe der Flawiler zu stoppen und so rückten sie immer näher. Eine viertel Stunde vor Schluss war die Partie wieder ausgeglichen.

Problem mit Flawils Umstellung

Die Rheintaler setzten alles daran, die Führung zurückzugewinnen, blieben aber gegen das Überzahlspiel der Flawiler erfolgslos. So gingen die Gäste in der 50. Minute zum ersten Mal in Führung. Trainer Kuzo zog beim 18:20 die Notbremse und feuerte seiner Mannschaft im Team Time-Out nochmals ein. Doch es fehlte die Kraft, um das Blatt wieder zu wenden. Die HCR-Herren hinkten einem knappen Rückstand hinterher, den sie nicht mehr aufholen konnten. So wurde das Aufsteigerduell nach hartem Kampf mit einer bitteren 22:25 Niederlagen verloren. Überschattet wurden die Schlussminuten und die bittere Niederlage noch von einer schweren Knieverletzung des Rheintaler Hünen Dilys. Es war ein durch und durch gebrauchter Spieltag für die HCR-Herren, den es gilt wegzustecken und den Fokus wieder nach vorne zu richten.

Das nächste Spiel steht bereits am Mittwoch, 23. November, gegen den Topfavoriten HC Arbon an.

Rheintal: Benjamin Grob (43%), Martin Horg, Nils Lippuner (1), Marco Buob (6), Fabio Rohrer, Marko Jovicic, David Szilagyi (5), Daugirdas Dilys (3), Jürg Schwarber (4), Pascal Wild, Roel Wick, Imre Domokos (2), Luis Seitz (1).
1. Liga, Rangliste: 1. Appenzell 11/20, 2. Arbon 10/18, 3. Frauenfeld 11/13, 4. Neuhausen 11/11, 5. Fides/Otmar 11/9, 6. Gossau II 11/7, 7. Rheintal 10/4, 8. Flawil 11/4.