Gönnervereinigung «GoGoGo» des FC Rebstein traf sich zur 28. GV | Der Rheintaler

Fussball 07.11.2023

Gönnervereinigung «GoGoGo» des FC Rebstein traf sich zur 28. GV

Auf Freitag vor Halloween lud die Gönnervereinigung GoGoGo des FCR zur GV. Nicht nur die Vereinspflichten veranlassten 156 Mitglieder, dieser Einladung zu folgen. Die Geselligkeit, die an diesem Anlass gross geschrieben wird, war wohl ein ebenso wichtiger Grund für das zahlreiche Erscheinen.

Von wb
aktualisiert am 07.11.2023

Zuvor hatte ein Sponsor alle Gönnerinnen und Gönner zum Apéro in dessen neue Produktionshalle eingeladen – es wurde schon hier angeregt diskutiert und gelacht. Dann begaben sich die Mitglieder zur GV ins Progy. Präsident Ernst Gruber berichtete von einem erfolgreichen Jahr.

Die Unterstützung des Stammvereins, besonders des Nachwuchses, trägt Früchte. Als praktisch einziger Verein stellt der FC Rebstein seit Jahren ununterbrochen in jeder Altersklasse mindestens eine Mannschaft. 80 Prozent der Spieler der ersten Mannschaft kann so aus dem eigenen Nachwuchs rekrutiert werden. Apollo bedankte sich bei allen Jugendtrainern und Gönnern und betonte, wie wichtig deren Unterstützung für die Jugend und den Verein in der heutigen Zeit ist.

Auch FCR-Präsident Daniel Knöpfel berichtete viel Erfreuliches. Die beiden einzigen Wermutstropfen waren der Schiedsrichtermangel und das Projekt Birkenau 2025. Der überfällige Ausbau des Fussballplatzes in eine moderne Sportanlage für die Juniorenförderung wird immer wieder durch Einsprachen eines Landwirts verhindert.

Nach der GV genossen alle ein Metzgetebuffet aus der Dorfmetzgerei, ehe es ans Diskutieren, Feiern und Tanzen zu Livemusik der Nachtfalter ging. Bis spät in die Nacht hatte die Festwirtschaft, bestehend aus Nachwuchs- und Frauenabteilung, alle Hände voll zu tun.