Unihockey 27.11.2022

Gators gewinnen gegen Herisau ein Spiel mit drei Shorthanders

Drei Tore fielen in Unterzahl, zwei für Herisau. Dennoch siegten die Gators im 1.-Liga-Derby mit 5:4 (2:2, 2:0, 1:2). Der letzte Woche ins Team zurückgekehrte Cedric Siegrist führte die Rheintaler mit zwei Toren und einem Assist zum Sieg.

Von yat
aktualisiert am 27.11.2022
Unihockey 27.11.2022

Gators gewinnen gegen Herisau ein Spiel mit drei Shorthanders

Drei Tore fielen in Unterzahl, zwei für Herisau. Dennoch siegten die Gators im 1.-Liga-Derby mit 5:4 (2:2, 2:0, 1:2). Der letzte Woche ins Team zurückgekehrte Cedric Siegrist führte die Rheintaler mit zwei Toren und einem Assist zum Sieg.

Von yat
aktualisiert am 27.11.2022

Nach vier Minuten nutzten die Gators den Platz, den Herisau ihnen gewährte, zum ersten Mal aus: Rückkehrer Siegrist traf auf  Zuspiel von Malik Müller. In der sechsten Minute erzielte Rjano Ryser das 2:0, der Pass kam erneut von Müller. Bis zur 12. Minute hatten die Gators alles im Griff. Dann kam eine unsichere Phase, in der die Rheintaler wieder viele Fehler machten. Das nutzten die Herisauer in der 14. Minute aus und erzielten den Anschlusstreffer. Nach 18 Minuten musste zum ersten Mal ein Herisauer auf die Bank. Aber das Powerplay ging für die Gators nicht gut aus, denn die Herisauer konnten in Unterzahl den Ausgleich erzielen. Drei Sekunden vor Ablauf der Spielzeit musste erneut ein Herisauer auf die Bank. Die Zeit reichte nicht mehr, um gefährlich zu werden.

Gators bringen Führung in Unterzahl über die Zeit

Die Gators starteten in Überzahl ins Mitteldrittel, was sie aber nicht nutzen konnten. Auch eine weitere Strafe gegen Herisau blieb zunächst folgenlos. Aber kurz nach Ablauf der Strafe gingen die Gators durch Lasse Paus erneut in Führung. In der 35. Minute musste erstmals ein Rheintaler auf der Strafbank Platz nehmen. Doch nur sieben Sekunden später jubelten die Gators: Siegrist konnte ein schlechtes Zuspiel der Herisauer ausnutzen. Die restliche Strafe überstanden die Gators. In der letzten Minute musste erneut ein Herisauer auf die Bank. Doch das Powerplay der Gators blieb erfolglos.

In der 45. Minute erhöhte Malik Müller auf Zuspiel von Cedric Siegrist zum 5:2 für die Gators, aber Herisau kam wenig später wieder auf 3:5 heran. Als abermals ein Herisauer auf die Strafbank wanderte, nahmen die Gäste ein Time-out, und prompt gelang den Ausserrhodern ihr zweiter Shorthander, der dritte des Abends!

90 Sekunden vor Schluss kamen die Herisauer zum Überzahlspiel. Den Grossteil der Zeit spielten sie ohne Torhüter mit 6 gegen 4. Aber auch die Gäste blieben im Powerplay an diesem Abend erfolglos – die Defensive der Gators verteidigte die knappe Führung.

1. Liga Grossfeld, Gruppe 2

Bülach – Frauenfeld 9:0, Jona – Pfannenstiel Egg 7:3, Bassersdorf – Davos 3:4 n. V., InnerSchwyz – Glattal 3:5.

Gators – Herisau 5:4 (2:2, 2:0, 1:2)
Aegeten – 170 Fans – SR: Locatelli/Cereda.
Tore: 4. Siegrist (Müller) 1:0, 6. Ryser (Paus) 2:0, 14. Frischknecht 2:1, 20. Keller 2:2; 28. Paus 3:2, 35. Siegrist 4:2; 45. Müller (Siegrist) 5:2, 50. Conzett 5:3, 56. Frischknecht 5:4.
Strafen: Gators 2×2, Herisau 6×2 Minuten.
Gators: Tobler; Frei, N. Bischof, Ryser, R.Hunziker, Heule, Baumgartner, Aerni, Müller, Wyss, M. Hunziker, Kurzmann, Paus, Blaser, Graf, Oehler, Stieger, Siegrist. Best Player: Cedric Siegrist.

Rangliste: 1. Bassersdorf 13/33, 2. Egg 12/29, 3. Davos 13/25, 4. Bülach 13/24, 5. Herisau 13/22, 6. Jona 12/19, 7. Appen­zell 12/15, 8. Gators 13/15, 9. Glattal 13/13, 10. InnerSchwyz 13/9, 11. Frauenfeld 13/6.


Abo Aktion schliessen