Die Sporthalle Aegeten braucht einen neuen Boden | Der Rheintaler

Widnau 18.12.2022

Die Sporthalle Aegeten braucht einen neuen Boden

Der Belag des von Anfang an mangelhaften Bodens wird zusehendes spröde. Örtliche Reparaturen sind kaum mehr möglich.

Von gk/red.
aktualisiert am 19.12.2022

Die Gemeinde will im Sommer 2023 den Boden in der Sporthalle Aegeten komplett ersetzen. Wie die Gemeinde in ihren aktuellen Ratsmitteilungen schreibt, hatte der Sport­hallenboden bereits bei der Eröffnung im Jahr 1995 bauliche Mängel. Dies hatte damals langwierige haftungsrechtliche Auseinandersetzungen zur Folge; sie liessen sich erst Jahre nach Inbetriebnahme beilegen.

Nicht mehr zu flicken

In den letzten 20 Jahren musste der Hallenboden dann auch regelmässig punktuell ausgebessert werden. Unterdessen seien solche Teilsanierungen nicht mehr möglich, heisst es in den Gemeinderatsmitteilungen. Der Kunststoffbelag verliere zunehmend die in ihm enthaltenen Weichmacher und werde spröde. Dies sei vor allem bei den in den letzten Jahren ausgebesserten Stellen feststellbar.

Die Arbeiten für den Totalersatz des Hallenbodens seien mit Blick auf die damaligen Bauschäden «äusserst sorgfältig» vorbereitet worden, schreibt die Ratskanzlei. Begonnen werden soll mit der Sanierung am 1. Mai. Es wird mit einer Renovationszeit von drei Monaten gerechnet.

Sollte sich aber Unvorhergesehenes ergeben, könnte die Sanierung wesentlich länger dauern, im schlechtesten Fall bis Ende September.

Die Dreifachhalle wird während der Sanierung geschlossen sein. Die Betriebsleitung hat alle Nutzergruppen bereits vor längerer Zeit darüber informiert. Der Gemeinderat dankt für das Verständnis und freut sich, wenn die Sporthalle Aegeten nach der Sanierung mit einem neuen modernen Boden den verschiedenen Nutzergruppen wieder zur Verfügung gestellt werden kann – dann in einem Topzustand.