Die Gators verlieren das erste Heimspiel der Saison nur knapp | Der Rheintaler

Unihockey 17.09.2023

Die Gators verlieren das erste Heimspiel der Saison nur knapp

Im ersten Heimspiel der Saison ging es für die Rheintal Gators gegen NLB-Absteiger March-Höfe. Der Gast gewann das Spiel knapp 4:3, wobei die Gators im zweiten Drittel sogar mal noch in Führung gelegen hatte.

Von mah
aktualisiert am 17.09.2023

Die ersten Minuten waren geprägt von Chancen auf beiden Seiten und zwei Teams auf Augenhöhe. In der 14. Minute gelang jedoch Raphael Zellweger für die Red Devils das erste Tor. Das Spiel ging unverändert weiter und auch die Gators hatten Chancen, diese endeten jedoch meistens in Blocks der Schwyzer Verteidiger. Kurz vor der Pause erhöhte Thomas Mächler für die Gäste auf 2:0. Die Rheintaler mussten so mit zwei Toren Rückstand in die Pause, obwohl sie Teile des Drittels dominierten – die Chancenauswertung war allerdings mangelhaft.

Das zweite Drittel begann ebenso offen wie das erste geendet hatte. In Minute 26 brachte Lasse Paus die Rheintaler mit dem Anschlusstor zum Jubeln. Dies brachte ein wenig Unsicherheit in die Gästeabwehr und die Rheintaler kamen zu mehr gefährlichen Chancen. Nicolas Wyss’ Ausgleich (32.) war demnach folgerichtig. In der 38. Minute folgte dann sogar die erste Führung der Rheintaler, das Tor erzielte Kaj Oehler. 13 Sekunden danach glich Alain Studer nach einer Unkonzentriertheit in der Rheintaler Verteidigung bereits wieder aus. So gingen die Teams mit einem 3:3-Unentschieden in die zweite Drittelspause.

Nach etwas mehr als drei Minuten im dritten Drittel mussten sich die Gators im Unterzahlspiel beweisen. Mit einem gut aufgezogenen Powerplay belohnten sich die Gäste aber nach 30 Sekunden mit dem 4:3 durch Raphael Zellweger. Daraufhin versuchten die Rheintaler, das Spieldiktat an sich zu reissen und den Ausgleich zu erzielen. Dazu hatten sie in der 54. Minute die Möglichkeit, indem sie für zwei Minuten in Überzahl agieren durften. Dies, weil ein Red Devil überharten Körpereinsatz zeigte. Das Powerplay endete aber ohne Torerfolg.

Als der Rheintaler Torhüter dann einem sechstem Feldspieler Platz machte, gab es einige gute Chancen. Die Gästeabwehr stand aber auch gut, weshalb der Ausgleich nicht mehr fiel und das Spiel 3:4 endete. Zum besten Spieler wurde der junge Lui Langer gewählt, der auch in seinem zweiten Spiel für die Gators mit zwei Assists und vielen weiteren Offensivaktionen glänzte.

1. Liga GF, Gruppe 1
Gators – March-H. 3:4 (0:2, 3:1, 0:1)
Aegeten – 200 Zuschauer – SR: Ledergerber, Staub.
Tore: 14. Zellweger (Kolari) 0:1, 19. Mächler (Müller) 0:2, 26. Paus (Langer) 1:2, 32. Wyss (Langer) 2:2, 38. Oehler (Frei) 3:2, 38. Studer (Wittenwiler) 3:3, 44. Zellweger (Van Welie) 3:4.
Strafen: Je 1×2 Minuten.
Gators: Schmid (Tobler); Stieger, Frei, Bischof, Oehler, R. Hunziker, Siegrist, Heule, Baumgartner, Aerni, Langenegger, Marti, Langer, Schiess, Wyss, Paus, M. Hunziker, Blaser, Amstutz.