Unihockey 21.11.2022

Die Gators haben den Start nach der Nati-Pause verschlafen

Die Doppelrunde in der 1. Liga Grossfeld endet ohne Punkt für die Gators– 3:5 gegen Jona und 2:7 in Appenzell.

Von yat
aktualisiert am 22.11.2022
Unihockey 21.11.2022

Die Gators haben den Start nach der Nati-Pause verschlafen

Die Doppelrunde in der 1. Liga Grossfeld endet ohne Punkt für die Gators– 3:5 gegen Jona und 2:7 in Appenzell.

Von yat
aktualisiert am 22.11.2022

Die Gators hatten zu Beginn des Spiels gegen die Jona-Uznach Flames grosse Mühe mit dem Pressing der Gäste. Ihrem Führungstor nach zehn Minuten liessen die Joner nur 90 Sekunden später den zweiten Treffer folgen. In der 16. Minute konnten sich die Gäste im Powerplay versuchen – dieses ging aber schief, die Rheintaler holten einen Penalty heraus, den Lasse Paus verwandelte.

Im zweiten Drittel drehten die Gäste nochmals auf und nutzten die Fehler der Gators gekonnt aus; nach drei Toren in fünf  Minuten stand es zur Spielmitte 1:5. Darauf nahmen die Gators ihr Time-out, das Wirkung zeitigte. Die Rhein-Krokos fanden endlich ins Spiel, im Powerplay blieben sie aber vorerst ohne Torerfolg. Doch Ramon Hunziker brachte genau diesen nach 35 Minuten; er verkürzte auf Zuspiel von Cedric Siegrist auf  2:5.

Gators können nur noch verkürzen

Im letzten Drittel mussten die Gators wieder einmal einem Rückstand hinterherlaufen. Nach elf torlosen Minuten musste ein Rheintaler auf die Bank. Doch das Powerplay der Gäste blieb ohne Treffer. Nur 35 Sekunden später gelang Lasse Paus das Tor zum 3:5 aus Sicht des Heimteams.

Die Gators warfen nun endgültig alles nach vorne, aber sie konnten in der wenigen verbliebenen Zeit die Niederlage gegen die Jona-Uznach Flames nicht mehr abwenden.

Hohe Derbyniederlage in Appenzell

Wie schon im Heimspiel gegen die Flames, misslang den Gators am Sonntag in Appenzell der Start in die Partie: Das Heimteam konnte im ersten Drittel dreimal jubeln, es nutzte die vielen Fehler der Gators aus. Kurz vor der Drittelspause verkürzte Nicolas Wyss im Überzahlspiel auf Zuspiel von Pascal Frei zum 1:3.

Im zweiten Drittel hielten die Gators die Fehlerquote deutlich niedriger. Allerdings erzielten sie nicht so viel Torgefahr, wie es angesichts des Spielstands nötig gewesen wäre.

Früh durfte das Powerplay der Gäste noch einmal ran. Das brachte zwar einige gefährliche Abschlüsse, aber nicht den Anschlusstreffer. Nur kurze Zeit später gab es noch eine Strafe gegen das Heimteam, doch auch diese blieb ungenutzt. In der 34. Minute gab es einen Penalty für die Appenzeller, der jedoch ebenso folgenlos blieb. Danach verpassten die Rheintaler trotz Überlegenheit den Anschlusstreffer. Dieser folgte allerdings durch Pascal Frei (Assist Joel Stieger) zu Beginn des Schlussdrittels.

Doch die Freude währte nicht lange. Die Gators setzten alles auf die Offensive, ihre entblösste Defensive nutzten die Appenzeller zu gleich drei schnellen Toren. Das Time-out der Gäste und eine weitere Strafe der Appenzeller blieben folgenlos, das Heimteam setzte mit dem 7:2 ins leere Tor gar noch den Schlusspunkt.

1. Liga Grossfeld, Gruppe 2
Gators – Jona-Uznach 3:5 (1:2, 1:3, 1:0)
Aegeten – 250 Fans – SR: Locatelli / Cereda.
Tore: 10. Müller 0:1, 12. Köpfli 0:2, 17. Paus (Penalty) 1:2; 24. Gimmi 1:3, 25. Federli 1:4, 28. Krieg 1:5, 45. R. Hunziker (Siegrist) 2:5, 53. Paus 3:5.
Strafen: Gators 2×2, Jona 1×2 Minuten.
Gators: Tobler; Frei, N. Bischof, Ryser, R. Hunziker, Baumgartner, Aerni, Müller, Wyss, M. Hunziker, Kurzmann, Paus, Blaser, Stieger, Graf, Meile, L. Bischof, Siegrist, Oehler. Best Player: Nicolas Wyss.

1. Liga Grossfeld, Gruppe 2
Appenzell – Gators 7:2 (3:1, 0:0, 4:1)
Gringel – 175 Fans – SR: Rohner / Bürgi.
Tore: 6. Frischknecht 1:0, 12. Dörig 2:0, 16.  L. Sutter 3:0, 20. Wyss (Frei) 3:1; 41. Frei (Stieger) 3:2, 44. Dörig 4:2, 47. Anderegg 5:2, 49. L. Sutter 6:2, 60. Anderegg 7:2.
Strafen: Appenzell 4×2 Minuten, Gators keine.
Gators: Schmid; Frei, N. Bischof, Ryser, R. Hunziker, Baumgartner, Aerni, Müller, Wyss, M. Hunziker, Kurzmann, Paus, Blaser, Stieger, Graf, Meile, L. Bischof, Siegrist, Oehler. Best Player: Pascal Frei.

Rangliste: 1. Bassersdorf 12/33. 2. Egg 11/29. 3. Davos 12/23. 4. Herisau 12/21. 5. Bülach 12/21. 6. Jona 11/16. 7. Appenzell 12/15. 8. Gators 12/12. 9. Glattal 12/10. 10. Schwyz 12/9. 11. Frauenfeld 12/6. 12. Zürisee 0/0.