Die Altstätter Mitte bekommt wieder ein Co-Präsidium | Der Rheintaler

Altstätten | Eichberg 22.05.2023

Die Altstätter Mitte bekommt wieder ein Co-Präsidium

Nach der Wahl Alex Arnolds zum Gemeindepräsidenten von Rebstein, musste die Mitte-Ortspartei Altstätten-Eichberg ihr Präsidium neu regeln. Daniel Fischlin und Sybille Clausen werden sich die Aufgabe teilen.

Von pd
aktualisiert am 23.05.2023

Die Mitte Altstätten-Eichberg hielt ihre Hauptversammlung anfangs letzter Woche in der Bibliothek biblioRii in Altstätten ab. Vizepräsident Alex Arnold durfte eine beachtliche Anzahl Mitglieder begrüssen und freute sich über das Interesse an der Ortspartei.

Höhepunkt der ordentlichen Traktanden waren die Mutationen in der Parteileitung. Mit seinem beruflich bedingten Wegzug nach Rebstein musste sich Alex Arnold von der Ortspartei verabschieden. Andreas Broger dankte ihm für sein engagiertes Wirken in der Parteileitung. Auch Désirée Breu wurde ihre Arbeit der vergangenen Jahre in der Parteileitung verdankt.

Die Junge Mitte nimmt Einsitz in der Parteileitung

Nach einem Jahr unter der Führung des Vizepräsidenten konnte der Versammlung wieder eine Kandidatur für ein Co-Präsidium präsentiert werden: Daniel Fischlin und Sybille Clausen wurden einstimmig gewählt. Die Versammlung dankte ihnen für ihre Bereitschaft mit Applaus. Weiter konnte die Parteileitung mit Mevludin Sabani und Luisa Högger komplettiert werden. Mit Luisa Högger ist auch die Junge Mitte wieder in der Parteileitung vertreten.

Kandidierende für den Kantonsrat nominiert

Mit den Nationalratswahlen im Herbst beginnt die anspruchsvolle einjährige Wahlkampfphase. So wurden der Versammlung auch bereits die Kandidaturen für die Kantonsratswahlen aus der Ortspartei vorgestellt. Mit Michael Schöbi und Andreas Broger werden sich zwei bisherige Kantonsräte wieder zur Wahl stellen, zudem wurden auch Sabine Kluser und Luisa Högger von der Versammlung einstimmig für die Kantonsratswahlen nominiert.

Nach einem abschliessenden aktiven Austausch zu aktuellen Themen aus Altstätten wurde beim Apéro angeregt weiterdiskutiert.