Der SC Rheintal verliert gegen Bellinzona im Penaltyschiessen | Der Rheintaler

16.10.2022

Der SC Rheintal verliert gegen Bellinzona im Penaltyschiessen

Es war ein packendes, hochstehendes Duell, das sich der SCR und die Tessiner am Samstagabend lieferten - mit dem besseren Ende für die Gäste.

Von Hansueli Steiger
aktualisiert am 02.11.2022
Vor 409 Fans musste sich der SC Rheintal der GDT Bellinzona nach einem 3:3 nach Verlängerung im Penaltyschiessen beugen. Das spannende Spiel hat gut begonnen für die Rheintaler. Nach 118 Sekunden brachte Michael Pfranger die Luchse 1:0 in Führung. Elias Bianchi (4:33) und Stefano Spinedi (14:12) kehrten das Spiel aber bis zur ersten Drittelspause.[caption_left: Yanick Bodemann im Vorwärtsgang: Der SCR war mit Bellinzona auf gleicher Höhe.]Nach 23:36 stellte Rigo Brenno auf 1:3 für die Gäste, knapp zehn Minuten später gelang Marco Berweger der 2:3-Anschlusstreffer. Nach 47:59 traf Anel Rozajac nach Assist von Markus Waidacher zum Ausgleich. Dabei blieb es vorerst, obwohl beide Seiten die Entscheidung suchten. Die Torhüter, Ramon Metzler bei den Rheintalern und Christophe Dux bei den Tessinern, standen öfters im Brennpunkt des Geschehens.[caption_left: Am Ende mussten die Rheintaler sich aber doch geschlagen geben: Sandro Bartholet, SCR-Captain.]Auch die Verlängerung brachte keine Entscheidung, also musste die Begegnung im Penaltyschiessen entschieden werden. Pascal Obrist verwertete als einziger Rheintaler, Alain Rosselli traf zweimal für die Tessiner und sicherte seinem Team damit den Sieg.