Handball 29.11.2022

Bittere Niederlage der Rheintaler Handballer gegen den SC Frauenfeld

Nach dem Sieg vom Mittwoch gegen den Topfavoriten HC Arbon wollte der HCR der nächsten Top-3 Mannschaft Punkte abknüpfen. Trotz starker Leistung und hartem Kampf reichte es aber nicht: Frauenfeld siegte 35:33 (14:19).

Von pd
aktualisiert am 29.11.2022
Handball 29.11.2022

Bittere Niederlage der Rheintaler Handballer gegen den SC Frauenfeld

Nach dem Sieg vom Mittwoch gegen den Topfavoriten HC Arbon wollte der HCR der nächsten Top-3 Mannschaft Punkte abknüpfen. Trotz starker Leistung und hartem Kampf reichte es aber nicht: Frauenfeld siegte 35:33 (14:19).

Von pd
aktualisiert am 29.11.2022

Beflügelt vom Sieg am Mittwoch startete das Fanionteam sofort furios in die Partie. Unter der Leitung von Lippuner auf Rückraum-Mitte kamen die Rheintaler durch flüssig gespielte Abläufe immer wieder zu Erfolgen und konnten damit schon früh mit drei Toren Vorsprung das Zepter übernehmen. Trotz vieler Zeitstrafen gegen das Heimteam schafften es diese, nicht zuletzt dank einer starken Defensive und einem hervorragenden Benjamin Grob im Tor, den Vorsprung konstant zu halten und über die ganze erste Hälfte die Oberhand zu behalten. Den Gästen aus Frauenfeld fiel zunächst kein Mittel ein, um den Lauf der Rheintaler zu stoppen oder dem Spiel ihren Stempel aufzudrücken. So wuchs der Vorsprung der Hausherren konstant weiter auf bis zu sechs Tore. In den ersten 30 Minuten zogen die Rheintaler klar die Erfolgsspur vom Mittwoch weiter und so gingen die Teams beim Stand von 19:14 in die Pause.

Frauenfelder Umstellung verursacht Probleme

Mit Anpfiff zur zweiten Hälfte folgte die Wende. Der SC Frauenfeld stellte die Abwehr um und agierte mit sehr offensiver Deckung gegen den Rheintaler Rückraum. Diese neue Situation stellte die Kuzo-Truppe vor einige Probleme. Der Flow im Spiel der Rheintaler brach ab und die Frauenfelder konnten nach und nach aufschliessen. Die Probleme im Angriff wirkten sich auch auf die Defensive aus wo die Rheintaler nicht mehr an die solide Leistung aus Hälfte eins anknüpfen konnten. So schmolz das Polster immer weiter. Dem setzte sich aber nach wie vor Grob im Tor entgegen. Mit ausgezeichneten Paraden hielt er die HCR-Herren möglichst über Wasser. Dennoch war der Ausgleich nicht abzuwenden. In der 48. Minute glichen die Gäste zum ersten Mal mit 27:27 aus. Die Rheintaler kämpften hart, um die Oberhand zu halten und gingen schnell wieder in Führung. Die Schlussphase entwickelte sich schliesslich aber zu einer nervenaufreibenden Verfolgungsjagd. Die beiden Teams waren stetig Kopf an Kopf, bis schliesslich die Frauenfelder in der 59. Minute die Führung übernahmen. Die Rheintaler konnten nicht mehr die Kraft aufbringen, um in der letzten Minute den Spiess zu wenden und so mussten sie sich mit einer bitteren 33:35 Niederlage geschlagen geben.

Als nächsten Gegner empfängt das HCR-Fanionteam den zweitplatzierten HC Arbon in Heerbrugg. Nach dem Sieg vom Mittwoch gegen den HC Arbon will man die Punkte wieder für sich gewinnen und sie in der OMR-Halle behalten.

Rheintal: Benjamin Grob (36%), Nils Lippuner (5), Marco Buob (6), Fabio Rohrer, David Szilagyi (5), Jürg Schwarber (6), Pascal Wild (1), Roel Wick (1), Jano Wick (1), Markus Rutz (1), Luis Seitz (7).

Männer, 1. Liga, Gruppe 1
Arbon – Rheintal 33:37 (15:18), Neuhausen – Fides/Otmar 27:29, Appenzell – Gossau II 25:27, Arbon – Flawil 34:27, Rheintal – Frauenfeld 33:35 (19:14).
Rangliste: 1. Appenzell 12/20, 2. Arbon 12/20, 3. Frauenfeld 12/15, 4. Fides/Otmar 12/11, 5. Neuhausen 12/11, 6. Gossau II 12/9, 7. Rheintal 12/6, 8. Flawil 12/4.


Abo Aktion schliessen