10'000 Franken für die besten Ideen zur Veloförderung | Der Rheintaler

Rheintal 25.05.2023

10'000 Franken für die besten Ideen zur Veloförderung

Die Städte und Gemeinden beidseits des Rheins sowie der Kanton und das Land Vorarlberg haben einen Ideenwettbewerb zur Förderung des Veloverkehrs ausgeschrieben.

Von pd
aktualisiert am 25.05.2023

Der Verein Agglomeration Rheintal hat bereits zum zweiten Mal den Ideenwettbewerb «Velokultur Rheintal» ausgeschrieben. Mitglieder dieses Vereins sind das Land Vorarlberg, der Kanton St.Gallen sowie 23 Gemeinden des St. Galler und Vorarlberger Rheintals. Nach einem ersten Wettbewerb letztes Jahr winken nun erneut insgesamt 10'000 Franken an Preisgeld, heisst es in einer Medienmitteilung. Verkehr sei der Hauptverursacher des klimaschädlichen CO2-Ausstosses, sagt der Vorarlberger Mobilitätslandesrat Daniel Zadra zum Hintergrund des Wettbewerbs:

Es muss uns darum gelingen, noch mehr Menschen für den Umstieg auf umweltfreundliche Verkehrsmittel wie das Fahrrad zu begeistern.

Einen solchen Motivationsschub erhofft man sich von der Umsetzung der besten Ideen aus dem Wettbewerb.

Verkehrsinfrastruktur und Rahmenbedingungen seien so zu gestalten, dass sich Velofahrerinnen und Velofahrer sicher fühlen und das Velofahren Spass macht. Dies sei eine Herausforderung, der sich die Verantwortlichen dies- und jenseits des Rheins mit Infrastrukturprojekten gemeinsam widmen.

Velokultur soll weiterwachsen

Es geht aber nicht nur um den Ausbau der Veloinfrastruktur, betont der Präsident des Vereins Agglomeration Rheintal, der St. Margrether Gemeindepräsident Reto Friedauer:

Wir wollen auch gemeinsam daran arbeiten, das Image des Velofahrens zu pflegen, ist es doch das mit Abstand umweltfreundlichste Verkehrsmittel.

Gute Ideen für mehr Velokultur im Vorarlberger und St. Galler Rheintal sind gesucht. Beim letztjährigen Wettbewerb kamen über 20 grössere und kleinere Projekte aus Vorarlberg und der Schweiz zusammen, wie Daniel Zadra sagt. Prämiert wurde unter anderem das Projekt «Radefix» der Offenen Jugendarbeit Feldkirch: Jugendliche bauen ein Lastenrad für unterschiedliche Verwendungen um. Oder das Projekt «Stabil mobil», das Senioren-Dreiräder in den Mittelpunkt rückt. Nicht zuletzt erhielten Feste für Kinder, wie die «Ried-Rad-Ritterspiele» der Radlobby Vorarlberg, die bereits die Jüngsten zum Radfahren animieren, Preisgelder. Zadra:

Solche und andere Projekte unterstreichen den Stellenwert des Fahrrads als grossartiges Verkehrsmittel und tragen dazu bei, dass die Kultur des Radfahrens im Rheintal wächst.

Neue Projektideen können bis 30. September eingereicht werden. Teilnahmeberechtigt sind Unternehmen, Gemeinden, Vereine und Einzelpersonen ab 16 Jahren. Voraussetzung: Die Projektideen müssen im St. Galler oder Vorarlberger Rheintal (inklusive Feldkirch und Leiblachtal) umgesetzt werden. Und es sind ausschliesslich Projekte zugelassen, die gemeinnützig und nicht gewinnorientiert sind.

Katharina Schwendinger, Radkoordinatorin des Landes Vorarlberg und Andreas Mathieu, Projektleiter beim Verein St. Galler Rheintal erläutern: «Projekte, die aktuell umgesetzt werden, sind uns ebenso willkommen wie Projekte, die bis Ende November 2024 realisiert sind. Wir freuen uns auf eine grosse Bandbreite an Beiträgen.»

Dem Velofahren mehr Bedeutung geben

Der Ideenwettbewerb «Velokultur Rheintal» richtet sich an radbegeisterte Personen aus der Radszene ebenso wie an Kulturtreibende, an Jugend- oder Umweltinitiativen, an Schulen oder Museen. «Alle, die eine Idee haben, wie das Velofahren noch mehr Bedeutung bekommen kann, sind eingeladen, am Wettbewerb teilzunehmen. Mit etwas Glück unterstützen wir die Realisierung der Ideen.»

Eine fachkundige Jury, die sich aus Mitgliedern des Vereins Agglomeration Rheintal, der Trägerschaft der Initiative «Velotal Rheintal» sowie Vertreterinnen und Vertretern von Gemeinden im Vorarlberger und St. Galler Rheintal zusammensetzt, vergibt im Oktober die Preise im Gesamtwert von 10'000 Franken. Ein eingereichtes Projekt kann dabei mit bis zu 5000 Franken prämiert werden. Benachrichtigt werden die Gewinnerinnen und Gewinner bis 30. November.

Alle Informationen zum Ideenwettbewerb und den Einreichmöglichkeiten sind unter www.velotal-rheintal.com zu finden.