rheintaler.ch

Lutzenberg

Zweiter Anlauf für Neugestaltung

Kommentare

LUTZENBERG. Am 9. Februar 2014 haben die Stimmberechtigten den Baukredit von 1,52 Mio. Franken über die Aussenrenovation des Gemeindehauses und Neugestaltung seine Vorplatzes abgelehnt. Der Gemeinderat hat die Gründe ausgewertet und bei der Überarbeitung berücksichtigt. Am 12. Februar 2017 haben die Stimmberechtigten die Möglichkeit, sich zu zwei Varianten zu äussern.

Der Gemeinderat hat das Projekt überarbeitet. Er legt den Stimmberechtigten im kommen-den Frühjahr zwei Varianten zum Entscheid vor.

Die Variante 1 beinhaltet Bau- und Gestaltungsarbeiten auf der Gemeindehausparzelle.

Die Variante 2 bezieht das benachbarte Grundstück mit dem Bunker ein.

Die Kosten bewegen sich zwischen 0,857 und 1,059 Mio. Franken. Die Aussenrenovation umfasst Fassaden-, Dach- und energetische Arbeiten. Nicht mehr vorgesehen ist eine Werkstoffsammelstelle.

Die Einwohner haben die Möglichkeit, die Situation vor Ort zu besichtigen. Am 24. Oktober von 17.30 bis 20 Uhr und am 27. Oktober von 16.30 bis 19 Uhr stehen Mitglieder des Gemeinderates für Auskünfte zur Verfügung und erläutern die beiden Projektvarianten und die jeweiligen Kosten.

Im September wird ein entsprechender Flyer an in alle Haushaltungen Lutzenbergs verteilt. (gk)