rheintaler.ch

Regionalsport

Kein gelungener Saisonstart: Nach vier Spielen sind sowohl Au-Berneck (in Gelb Daniele Varano) wie auch Montlingen (Fabio Klingler) in der zweiten Tabellenhälfte anzutreffen.
Kein gelungener Saisonstart: Nach vier Spielen sind sowohl Au-Berneck (in Gelb Daniele Varano) wie auch Montlingen (Fabio Klingler) in der zweiten Tabellenhälfte anzutreffen. (Bild: Archiv / rez)

Zwei Zweitligisten verlieren hoch

Remo Zollinger Kommentare

Montlingen (2:7 bei Abtwil-Engelburg) und Au-Berneck (1:4 bei Herisau) laufen in der 2. Liga ihrer Form hinterher.

2. Liga FCM-Trainer Erik Regtop hatte vor dem Gastspiel auf der Abtwiler Spiserwies die Qual der Wahl: Ihm standen alle Leistungsträger zur Verfügung. So entschied er sich für ein 4-4-1-1 mit Gadient als Stossstürmer, hinter ihm Istrefi und rechts aussen Daradan. Was sich sehr gut anhört, fand aber irgendwie nie so richtig zusammen. Die Montlinger waren mehr mit Abwehrarbeit beschäftigt und lagen früh schon 0:2 hinten. Siegler gelang in der 18. Minute das Anschlusstor, doch die Gastgeber waren überlegen. Letztlich entschied Abtwil-Engelburg, das neu die Tabelle anführt, das Spiel mit 7:2 für sich.

Ebenfalls auf fast das ganze Personal zurückgreifen konnte Au-Bernecks Trainer Roman Hafner. Sein Team gastierte in Herisau und wollte dort den ersten Sieg in der neuen Saison einfahren. Das gelang jedoch nicht – auch die Mittelrheintaler erlitten einen herben Rückschlag. Herisau gewann verdient mit 4:1, wobei Au-Bernecks einziges Tor ein Eigentor war. Nach vier Spielen liegt die Hafner-Elf mit erst zwei Punkten an der elften Position in der Tabelle.

Weiterhin einen guten Lauf hat der FC St. Margrethen. Auch der Aufstiegskandidat Mels konnte die Shoshi-Elf nicht bezwingen. Fast wäre das aber gelungen: Nachdem St. Margrethen durch Aktas in Führung gegangen war (53.), drehten die Sarganserländer den Spiess um. Erst in der 93. Minute gelang Axhija für die Unterrheintaler noch der Ausgleich.

3. Liga Eine Liga tiefer hat sich ein Trio etwas abgesetzt: Staad, Altstätten und Buchs führen die Tabelle mit zehn Punkten gemeinsam an. Alle drei haben am Wochenende relativ lockere Siege eingefahren. Staad hatte mit Rheineck ebenso wenig Mühe wie Buchs mit Rebstein (je 3:0). Rebstein stand einem schlicht überlegenen Gegner entgegen, der die drei Tore schön auf die ganze Spielzeit verteilte. Altstätten hatte mit Triesenberg mehr zu kämpfen, dank der Tore von Sahin Irisme in Halbzeit eins und Fisnik Berisha nach der Pause ging die Städtli-Elf aber doch als verdienter Sieger vom Feld.

Ein Erfolgserlebnis gab es für Rüthi, das nun sechs Punkte hat: Dank einem Geisser-Tor in der 75. Minute gewannen die Oberrheintaler gegen Triesen mit 3:2. Ebenfalls ein Erfolgserlebnis gab es für Widnau II, das punktelos nach Eschen gereist war, dort aber mit 4:1 überlegen gewann. Einen Rückschlag erlitt indes der FC Diepoldsau-Schmitter. Er unterlag Schaan auswärts mit 1:3 und hat nun wie Rüthi sechs Punkte.

Folge uns: