rheintaler.ch

Zeitung vor 20 Jahren: Neue Dating-Möglichkeit und ein verletzter Fussballer

At Kommentare

Wir reisen zurück ins Jahr 2000. Als mit klobigen Nokia-Handys telefoniert wurde, tiefsitzende Jeans der letzte Schrei waren und Britney Spears' Hit «Oops!... I did it again» im Radio hoch und runter gespielt wurde. Aber was war damals in der Region Gesprächsthema?

Wir haben die Zeitung vom 23. September 2000 hervorgekramt und nachgeschaut, was genau heute vor zwei Jahrzenten im «Rheintaler» gedruckt wurde.

Titelseite
Das wichtigste Thema des Tages auf dem Aufschlag: Die neuen Bauten der Abwassereinigungsanlage (ARA) in Altenrhein. In den letzten zwanzig Jahren hat sich hier einiges getan. Die ARA gehört dank der vierten Reinigungsstufe, welche im Herbst 2019 in Betrieb genommen wurde, zu den modernsten Anlagen Europas.

Dating
Vor zwanzig Jahren war Dating etwas umständlicher als heute. Liebesuchende konnten nicht via Tinder nach einem Partner suchen. Deshalb führte der Wirt der Bar Erica in St.Margrethen eine Flirtline ein. Das Konzept: Jeder, der mitmachen wollte, erhielt eine Nummer, die er am Auto oder an der Kleidung anbringen konnte. Begegneten nun Teilnehmende ihren Traumpartner, liessen sie ihm eine SMS oder E-Mail zukommen.
Ob sich dadurch wohl Liebesuchende gefunden haben?

Freizeitaktivitäten
Im September 2000 wurden im Rheintal die Jassmeisterschaften veranstaltet. Bis heute werden diese jährlich durchgeführt. Dieses Jahr hätte die 34. Meisterschaft stattgefunden, wurde jedoch abgesagt. Ihr wisst wieso.

Stellenanzeigen
Wer heute eine Stelle sucht, klickt sich durchs Internet. Früher las man sich durch die Zeitung. In der Ausgabe vom 23. September 2000 gab es sogar einen Extrabund mit 276 Stellenanzeigen.

Sport
Die meisten Fussballfans kennen den Namen Marco Walker bestimmt. Der Verteidiger spielte 2000 für den FC St.Gallen und sorgte mit seinem Verletzungspech für Schlagzeilen. Heute ist der 50-jährige Trainer beim FC Naters Oberwallis.

Lokal:
Die 3. – und 4. Klässler zogen Kürbismänner auf einem geschmückten Wagen durch die Strassen von Balgach. Vielleicht erkennt jemand die beiden auf dem Bild?

Das war unser kleiner Abstecher in die Vergangenheit. Wie schön es doch war, ohne tägliche Corona-News.

Folge uns: