rheintaler.ch

Widnau

Sie freuen sich über die Ausstellung (von links): Urs Sieber, Kulturverein, Thomas Haas, Bankleitung, und Künstler Willi Keller.
Sie freuen sich über die Ausstellung (von links): Urs Sieber, Kulturverein, Thomas Haas, Bankleitung, und Künstler Willi Keller. (Bild: pd)

Willi Keller stellt aus

Pd Kommentare

Bis Ende April sind Willi Kellers Ölbilder und Texttafeln bei der Raiffeisenbank Mittelrheintal zu sehen.

Sind es wirklich Frauen, die in diesen blaugrünen Kleidern stecken? Ein transparenter Frauenkörper ist von einem zarten Stoff umhüllt. Auf einem anderen Bild hängt das Kleid am Seil, von seiner Trägerin sind nur noch die Abdrücke zu sehen. Die Frau hat sich davongemacht.

«Er braucht wenig, sehr wenig, fast keine Farbe», beschreibt Urs Sieber, der Präsident des Kulturvereins Widnau, Kellers Ar­beitsweise. Zu den Texttafeln des Marbacher Künstlers, die an den Glaswänden hängen, sagt Sie­-ber: «Seine Wortbilder bringen uns zum gedanklichen Stol­- pern, zum Innehalten, zum Nachdenken auch über die Ränder und Grenzen der Gesellschaft hinaus. Sie reflektieren die zeit­kritische Haltung von Willi Kel­-ler und auch dessen Mut, für Geschehnisse einzustehen, wo die Mehrheit die Augen verschliesst.» (pd)

Die Werke hängen bis Ende April in der Eingangshalle und in den Besprechungsräumen der Raiffeisenbank Mittelrheintal, wo sie zu den regulären Öffnungszeiten zugänglich sind.