rheintaler.ch

(unsplash)

Wie du Unzufriedenheit bekämpfen kannst

At Kommentare

Wenn das Leben nicht verläuft wie erwartet, werden wir unzufrieden. Ein schwieriges Gefühl, das vor allem in der aktuellen Krisenzeit präsenter ist denn je. Aber hey, trübe Gedanken lassen sich verscheuchen.

«Jeder kennt das, wenn sich einfach nichts richtig anfühlt», beginnt das Video von Funk, dem Content-Netzwerk von ARD und ZDF. Das Netzwerk postete kürzlich ein Kurzvideo mit dem Titel «Ein Mittel gegen Unzufriedenheit» auf Instagram. Der gut 10-minütige Clip wurde innert kürzester Zeit über 760 000 Mal abgespielt und mit positiven Kommentaren überhäuft. Auf YouTube, wo das Video bereits vor einem Jahr hochgeladen wurde, sind es fast 2 Millionen Klicks.

Das Erklärvideo befasst sich mit Unzufriedenheit und sucht nach einem Mittel gegen dieses Gefühl. Aber schau selbst:

Das Video zeigt: Es gibt ein Gegenmittel, nämlich Dankbarkeit. Wie im Video erklärt, ist sie jedoch kein Heilmittel gegen Depressionen und kann professionelle Hilfe nicht ersetzten. Sie ist ein Puzzle-Teil im Gesamtbild der mentalen Gesundheit.

Dankbarkeitsmethode aus dem Video:
Das Gehirn kann mit einer simplen, aber effektiven Methode zu Dankbarkeit erzogen werden: Führe ein Dankbarkeits-Tagebuch und schreibe 1- bis 3-mal in der Woche fünf bis zehn Dinge auf, wofür du dankbar bist. Durch Selbstreflexion kannst du Verknüpfungen im Gehirn ändern und Unzufriedenheit bekämpfen.

Wenn du aufmerksam durchs Leben gehst, wirst du viele Dinge erkennen, für die du dankbar sein kannst.

Was macht dich heute dankbar?

Quelle: YouTube: Dinge Erklärt – Kurzgesagt

 

Folge uns: