rheintaler.ch

Regionalsport

Widnau geht mit komplettem Kader in die Rückrunde

Kommentare

Faustball Morgen Samstag, 8. Dezember, beginnt für die Widnauer Faustballer die Rückrunde der diesjährigen Faustball-Hallensaison. Anpfiff des ersten Matches ist am Samstag, 8. Dezember, um 12 Uhr in der Sporthalle Erlenweg in Oberentfelden, wobei Widnau die Spiele vier und fünf gegen Elgg-Ettenhausen und Oberentfelden bestreitet.

Bisher durchzogener Saisonverlauf

Etwas durchzogen war der bisherige Saisonverlauf für das Fanionteam von Faustball Widnau. Der amtierende Vize-Feldmeister zeigte nach geglücktem Start in der Heimhalle am zweiten Wochenende erste Schwächen. Dies war aber auch mit der Absenz von Routinier Fontoura im Angriff begründet. Am kommenden Wochenende steht dieser wieder zur Verfügung, was das Team wieder kompakter und vielseitiger macht, da mit drei verschiedenen Angreifern mehrere taktische Möglichkeiten bestehen. Im Hinblick auf die Finalevent-Qualifikation ist das Ziel am kommenden Samstag klar. Gegen die Verfolger Elgg-Ettenhausen und Oberentfelden müssen zwei Siege her, um sich punktemässig zu distanzieren.

Distanz zu Verfolgern ausbauen

Zurzeit stehen die Widnauer mit insgesamt sechs Zählern auf dem dritten Zwischenrang. Der direkte Verfolger Elgg-Ettenhausen steht mit vier Punkten auf dem vierten Rang, unterlag aber im direkten Duell knapp mit 2:3 den Rheintalern. Auch Oberentfelden verlor gegen Widnau in der Hinrunde, allerdings sogar mit 1:3 Sätzen. Durch zwei Siege könnten die beiden direkten Verfolger auf Abstand gehalten werden, um in einer allfälligen Halbfinalpaarung als Tabellenzweiter oder -dritter auf den nominell schwächeren Gegner zu treffen. Zwar steht noch immer nicht fest, ob der Finalevent aufgrund eines fehlenden Ausrichters überhaupt durchgeführt werden kann, doch es gibt Anzeichen dafür, dass ein Austragungsort bis dahin zur Verfügung steht. (kom)