rheintaler.ch

Leserbeiträge

Wen braucht Widnau im Schul- und Gemeinderat?

Armin Köppel, Kommentare

Der Schulrat ist ein politisches Gremium, das ausgewogen zusammengesetzt sein soll, beide Geschlechter, verschiedene Parteien und verschiedene Erfahrungen. Deshalb habe auch ich den CVP-Mann vor einem Jahr in den Schulrat gewählt. Nun geht es aber um die Leitung dieses grossen und kostspieligen Bereichs mit über 100 Angestellten und 1000 Schülerinnen und Schülern.

Die Bildung unserer Kinder, die Gesamtleitung mit rund 18 Mio. Budget, der neue Lehrplan sowie die gesellschaftlichen Herausforderungen sind anspruchsvoll. Auch im Gemeinderat brauchen wir Menschen mit eigener Meinung, Menschenkenntnis und Durchsetzungskraft.

Jede Nomination ist demokratisch und ehrenvoll, nur sollte man die effektive Qualifikation nicht zu stark durch die Parteibrille betrachten. Das kam am Wahl-Podium unter der Leitung des Chefredaktors des «Rheintalers» klarer zum Ausdruck als im nachfolgenden Bericht. FDP, W+ und SVP wollten mehr als nur eigene Kandidaturen und haben auch mehr bekommen. Zum zweiten Mal hat sich die gemeinsame, neutrale Suche für Widnau gelohnt. Aus fähigen und guten Bewerbungen ist diejenige des parteilosen Richard Dünser herausgestochen. Er wird deshalb auch parteiübergreifend zur Wahl empfohlen.

Ich kenne Richard Dünser seit Jahren und habe ihn als engagiert, interessiert und teamfähig kennengelernt. Er hat Einfühlungsvermögen, kann gut zuhören, analysieren und planen. Er kann auftreten, stellt sich Herausforderungen und erreicht gesetzte Ziele. Seine Erfahrungen sind wertvoll: als Vater mit Schule und Lehrpersonen in Widnau, als Berufsmann in verschiedenen Betrieben, als Lehrlingsverantwortlicher und Erwachsenenbildner, als Personalleiter und Mitglied verschiedener Geschäftsleitungen das Arbeiten mit Teams und grossen Budgets. Zudem sind 50 Jahre das richtige Alter, drei bis vier Amtsdauern sind genug.

Für die Leitung der Schule und als Gemeinderat suchten wir eine Persönlichkeit mit sehr gut gefüllten Rucksack, Menschlichkeit und Führungserfahrung. All dies bringt Richard Dünser mit.

Armin Köppel,

ehem. Gemeinderat W+