rheintaler.ch

Walzenhausen

Im untersten Abschnitt der Auerstrasse in Walzenhausen sind in den kommenden Monaten intensive Bauarbeiten im Gange.
Im untersten Abschnitt der Auerstrasse in Walzenhausen sind in den kommenden Monaten intensive Bauarbeiten im Gange. (Bild: Peter Egenberger)

Während Strassensanierung steht nur eine Fahrspur zur Verfügung

Egb Kommentare

Derzeit wird die schmale Auerstrasse vom Walzenhauser Weiher Leuchen bis zur St. Galler Kantonsgrenze umfassend saniert.

Mit den Strassen nach Rheineck, St. Margrethen, Au und Berneck ist Walzenhausen gleich vierfach mit dem benachbarten St. Galler Rheintal verbunden. Am schlechtesten präsentiert sich die Auerstrasse, auf der bereits seit Jahren ein Verbot für Lastwagen und Autobusse gilt. Die Strasse ist schmal, unübersichtlich und weist einige extrem enge Kurven auf. Im Bereich des Meldeggwaldes auf Auer Gebiet ist sie zudem steinschlaggefährdet.

Instabile Fahrbahn

Auf der Walzenhauser Seite sind derzeit umfangreiche Sanierungsarbeiten im Gange, die sich auf den Strassenabschnitt Leuchen bis zur Kantonsgrenze im Unteren Leuchen konzentrieren. Im oberen Bereich ist die Fahrbahn instabil, und auf der Talseite besteht Abrutschgefahr. Der verschiedene Einmündungen von Nebenstrassen aufweisende Kurvenbereich unmittelbar oberhalb des Restaurants «Wilden Mann» ist eng und von geringer Sichtweite. Auch der Belag ist am Ende seiner Lebensdauer, und Erneuerungen sind zudem im Bereich von Werkleitungen und Entwässerung nötig.

Die Kosten für die, eine moderate Fahrbahnverbreiterung miteinschliessende, Sanierung betragen rund 2,7 Millionen Franken.

Während der bis Herbst dauernden Bauzeit wird der einspurig geführte Verkehr mittels Lichtsignalanlage geregelt. Die Zufahrt zu den Parkplätzen der Restaurants «Wilden Mann» und «Meldegg» bleibt gewährleistet.

 

Folge uns: