rheintaler.ch

Vorsorge: Früher oder später musst du dich damit befassen

At Kommentare

#Money: Schlagzeilen wie «Illusion Rente – Für die Jungen wird es eng» sind immer wieder zu lesen. Ja, es ist ein schwieriges Thema: Vorsorge.

Aber wir alle müssen uns damit befassen. Im Interview verrät uns Farin, welche Bedeutung die Altersvorsorge für sie hat.

Name: Farin Alter: 35 Wohnort: Au Beruf: Bewegungspädagogin und Tanzlehrerin

Hast du dich mit dem Thema Vorsorge befasst?

Ja, da ich auf Stundenlohnbasis angestellt bin und nicht immer gleich viel unterrichten kann, musste ich mich mit diesem Thema auseinandersetzen.

Wie hast du dich informiert?

Meine Eltern haben mich unterstützt und beraten.

Hast du eine Säule 3a?

Ja, habe ich, weil ich denke, dass die Pensionskasse und AHV allein nicht ausreichen werden, wenn ich dann mal pensioniert bin.

Vertraust du dem Staat, dass noch Geld da ist, wenn du 65 bist?

Jein. Das finde ich ein ganz wichtiges, aber auch schwieriges Thema. Ich habe mir auch schon überlegt, mein Geld privat anzulegen. Aber man ist doch irgendwo Mitläufer und macht es so, wie man es kennt und hat deswegen ein Gefühl von Sicherheit. Man weiss nie, was später sein wird.

Was möchtest du machen, wenn du pensioniert bist?

So genau kann ich das jetzt nicht sagen. Ich habe im Leben schon einiges erreicht und gemacht. Ich bin viel gereist und habe mich selbstständig gemacht. Später werde ich sicher auch noch reisen. Irgendwo an die Wärme und einfach entspannen.

Folge uns: