rheintaler.ch

Leserbeiträge

Die Erstkommunionkinder verbrachten einen abwechslungsreichen Nachmittag.
Die Erstkommunionkinder verbrachten einen abwechslungsreichen Nachmittag. (Bild: pd)

Vorbereitungsnachmittag der Erstkommunikanten

Kommentare

Am Samstag, 24. Februar, versammelten sich 22 Erstkommunikanten mit ihren Eltern im Frongarten zu einem begegnungsreichen Nachmittag. Das Thema «Jesus – Quelle meines Lebens» begleitet den vielseitigen Vorbereitungsweg auf das grosse Fest der Erstkommunion am 15. April.

So wurde der Nachmittag auch mit einer dazu passenden Bilderpräsentation gestartet: Mit mehr Bewegung ging das Programm nachher weiter. So galt es, auf der Schatzsuche mit den richtigen Antworten den nächsten Posten zu finden. Nicht immer war es so einfach, aus dem Buchstaben-Salat den richtigen nächsten Posten zu finden. Höhepunkte an diesem Nachmittag bildeten sicher das Anprobieren der Erstkommunionkleider und das Besteigen des Glockenturms mit Erleben des lauten Glockenschlags. Mit viel Fantasie wurde ein Seidentuch gestaltet. Eine ganz persönliche Familienkerze wurde von jedem verziert, im Gottesdienst gesegnet und darf nun zu Hause immer wieder bis zum grossen Fest angezündet werden. Da staunten sicher auch die Eltern über die wunderschönen und kreativen Ergebnisse.

Nach einem feinen Znacht-Buffet machten sich alle auf den Weg zur Pfarrkirche. Dort feierten die Erstkommunikanten als Abschluss ihre Tauf-Erneuerung. Mit Stolz und Liebe übergaben die Eltern die Taufkerze an ihre Kinder, die persönlich ihr Taufversprechen erneuerten. Mit grossem Interesse und Mitfreude erlebten die Kinder die Taufe von ihrem Mitschüler Tim. Die schöne Geste des Segnens schenkten die Kinder als Abschluss des Gottesdienstes ihren Eltern mit einem Kreuzzeichen auf die Stirn.

Nach einem langen, intensiven, aber schönen Nachmittag strahlten viele glückliche Kindergesichter, die mit ihren Eltern vieles vorbereitet haben, besonders aber gemeinsame Zeit verbringen durften. (GA)