rheintaler.ch

Video: Hier könnte dein Text stehen

At Kommentare

Für unsere beliebte Rubrik Rheintaler Life suchen wir Verstärkung. Redaktorin Alena Tschümperlin beschreibt, was dich in der Online-Arbeitswelt erwartet.

Die Job-Ausschreibung im Januar 2019 konnte für mich nicht passender sein. Gesucht war eine junge Person für die Online-Redaktion, die das neue Onlineportal rheintaler.ch/life betreuen soll. Voller Ideen und Motivation habe ich mich beworben und sass einen Monat später am Schreibtisch in der Redaktion in Berneck. Ich berichte über alles, was junge Erwachsene interessiert und führe Interviews mit den unterschiedlichsten Persönlichkeiten: Influencerinnen, DJs, Tänzern, Abenteurern, Models, Künstlern, Sängerinnen und Bachelor-Teilnehmende. Im April 2019 haben erstmals zwei Rheintaler bei der Kuppelshow «Die Bachelorette» teilgenommen. Wenn wieder eine neue Staffel angekündigt wird, hoffe ich darauf, jemand aus dem Rheintal möge dabei sein. Insgeheim liebe ich es, dieses Thema auszuschlachten und mit Ironie die Sendung zu verfolgen. Und das erst noch während der Arbeitszeit – ich darf schliesslich das Rheintal mit News bedienen.

Ein Job voller Highlights
Dieser Text soll dazu dienen, meinen Job schmackhaft zu machen. Falls dich aber Trash-TV eher abschreckt, ignorier die letzten Sätze, denn Online-Journalismus bietet weit Cooleres. Im Sommer 2019 durfte ich mit Sänger Nemo anlässlich seines Auftritts bei Sommer im Park ein Interview führen und am Szene Openair spielte ich mit den Festivalgästen Wahrheit oder Pflicht. Im Winter plante ich einen grossen Life-Adventskalender mit bekannten Gesichtern aus dem Rheintal. Dann kam Corona. Aber auch aus dem Home-Office lieferte ich Inhalte für Life. Die Wochenendtipps wurden weniger, doch die Ideen gingen nicht aus. Ich wagte mich an Selbstversuche wie eine Feta-Pasta zu kochen oder Ringe selbst zu basteln. 

Nichts für Büro-Gummis
Im Juli 2021 wurde der erste grosse Rave während einer Pandemie-Pause angekündigt. Die Party und die glücklichen Gesichter hielt ich in einem Video fest. Allgemein legen wir vermehrt den Fokus auf bewegte Bilder und lernen den Umgang mit Videoschnitt. So traute ich mich im August mit der Kamera ausgestattet in das Horror-Maislabyrinth Balgach. Auch weniger gruselige Orte durfte ich besuchen und filmen. Beispielsweise die TauschBAR, den bandXost-Musikwettbewerb, die Tätschernacht und ein Beer-Pong-Turnier. Mein jüngstes Highlight war die Rhema, wo ich Jasskarten über mehrere Händel zu einer Portion Pommes tauschte.

Mittlerweile ist Rheintaler Life eine etablierte Seite mit einer treuen Leserschaft und auf Instagram folgen dem Kanal über 3800 Personen. Ich finde: coole Sache. Und diese coole Sache soll weiter gehen. Während ich mich im Sommer verabschiede, um mich weiterzubilden, suchen wir für Rheintaler Life eine Person, die eine neue Herausforderung sucht und genauso viel Spass haben will wie ich.

Fühlst du dich angesprochen? Dann melde dich bei mir: alena.tschuemperlin@rheintaler.ch oder Telefon 071 747 22 07.

Folge uns: