rheintaler.ch

Montlingen

Präsident Emil Zeller heisst die neuen Vorstandsmitglieder willkommen (v. l.) Madeleine Winterhalter-Häuptle, St. Gallen, von der Fachstelle Partnerschaft, Ehe und Familie; Margot Fitz, Au; Evelin Wendel, Lüchingen (neu Kassierin).
Präsident Emil Zeller heisst die neuen Vorstandsmitglieder willkommen (v. l.) Madeleine Winterhalter-Häuptle, St. Gallen, von der Fachstelle Partnerschaft, Ehe und Familie; Margot Fitz, Au; Evelin Wendel, Lüchingen (neu Kassierin). (rz)

Vertrauen wieder aufbauen

Rösli Zeller Kommentare

An der 35. Mitgliederversammlung des Vereins Paar- und Familienberatung Rheintal demissionierten mit Gebhard Seitz und Vreni Bleisch zwei langjährige Vorstandsmitglieder. Sie werden ersetzt von Margot Fitz und Evelin Wendel.

MONTLINGEN. Die Paar- und Familienberatungsstelle Rheintal, mit Sitz in Altstätten, ist gefragter denn je und das Angebot entspricht einem grossen Bedürfnis. Die unabhängige Stelle ist offen für Erwachsene, Jugendliche und Kinder. Kontaktiert wird sie von Ratsuchenden aus allen Gemeinden im Ober- und Unterrheintal sowie dem Appenzeller Vorderland. Die Stellenleiterin Yvonne Menzi legt grossen Wert auf die Vernetzung mit anderen Fachstellen, wie sie in ihrem Kurzreferat versicherte.

Neue Homepage

Nach dem Grusswort und der Vorstellung des geschichtsträchtigen Orts Montlingen durch Daniel Kühnis, Kirchgemeindepräsident von Montlingen-Eichenwies, leitete Präsident Emil Zeller im Pfarreizentrum St. Johann den geschäftlichen Teil.

Die engagierte Arbeit von Brigitte Lachelier, welche die Vertretung von Yvonne Menzi während des Mutterschaftsurlaubs übernommen hatte, würdigte er. Betreffs den Mitgliedern (politische Gemeinden, katholische und evangelische Kirchgemeinden) gab es keine Veränderungen. Die Rechnung, kommentiert durch Kassier Gebhard Seitz, wurde diskussionslos genehmigt. Wie seit der Gründung der Stelle leistete der katholische Konfessionsteil wiederum einen namhaften finanziellen Beitrag. Unterstützt wird sie zudem von der evangelischen Kirche des Kantons St. Gallen und der Stadt Altstätten, wie der Präsident lobend erwähnte. Die neue Homepage informiert über das Angebot der Stelle.

Neue Vorstandsmitglieder

Seit 1987 setzte sich der zurücktretende Gebhard Seitz, Balgach, als engagierter Kassier und als Vorstandsmitglied ein. Vreni Bleisch, Au, war seit 1992 Vorstandsmitglied. Ihre jahrelangen Arbeiten würdigte Zeller. Als neue Vorstandsmitglieder konnten gewählt werden: Margot Fitz, Au; Evelin Wendel, Lüchingen (sie übernimmt das Kassieramt) und Madeleine Winterhalter-Häuptle, St. Gallen (von der Fachstelle Partnerschaft, Ehe und Familie).

Häusliche Gewalt ein Tabu

«Beratung bei häuslicher Gewalt – Möglichkeiten und Grenzen», lautete das Thema des Referats von Yvonne Menzi. Die häusliche Gewalt sei in unserer Gesellschaft oft tabu. Es brauche viel Vertrauen, um sich zu öffnen. Gewalt bezeichnet die Stellenleiterin als ein vielschichtiges, komplexes Thema.

Als sehr wichtig findet sie das Ernstnehmen der Ratsuchenden in ihren Nöten, um dabei das Vertrauen stärken und die erforderliche Unterstützung anbieten zu können. Gewalt dürfe nicht geduldet, sie müsse gestoppt werden.

Bei der unabhängigen Stelle werden die Ratsuchenden nicht nur unterstützt und auf ihrem Weg begleitet, sondern es werden auch alternative Wege gesucht, um Konflikte ohne Gewalt austragen zu können. Menzi hielt zudem fest, dass wenn Kinder Gewalt in der elterlichen Beziehung miterleben, zum Teil gravierende Folgen erleiden. Bei einem von der Gastgemeinde offerierten Imbiss bestand Gelegenheit zur Kontaktpflege.