rheintaler.ch

Regionalsport

Die Jugiriegen des Turnvereins Rebstein dürfen wieder trainieren, bald sind auch die Erwachsenen an der Reihe.
Die Jugiriegen des Turnvereins Rebstein dürfen wieder trainieren, bald sind auch die Erwachsenen an der Reihe. (Bild: pd)

Turnverein kehrt in den Sportalltag zurück

Pd Kommentare

Am letzten Samstag fand die Generalversammlung des Turnvereins Rebstein statt. Der Verein bereitet das neue Sportjahr vor.

Wegen der Corona-Massnahmen konnte sie nicht wie üblich in der Turnhalle stattfinden, weshalb es eine schriftliche Variante gab. Die Turnerinnen und Turner stimmten über die Traktanden brieflich ab.

Als Entschädigung für den Ausfall des Abendessens bekamen alle Mitglieder einen Gutschein, den sie bei Restaurants, die langjährige Unterstützer des Vereins sind, am GV-Wochenende einlösen konnten. Die Auszählung der eingegangenen Stimmzettel übernahm die Geschäftsprüfungskommission.

Flavia Steffen folgt auf Gianna Fiorelli

Nicht vergessen wurden dabei auch die austretenden und die Jubiläum feiernden Leiterinnen und Leiter. Der Vorstand des Vereins durfte die Geschenke in kleinen Gruppen persönlich bei ihnen vorbeibringen und sie so zusätzlich überraschen.

Dieses Jahr musste der TVR den Rücktritt eines langjährigen Vorstandsmitgliedes verkraften. Gianna Fiorelli, die sich zehn Jahre als Jugichefin und ein Jahr als Aktuarin engagierte, trat zurück. Der gesamte Verein dankt ihr für den grossen Einsatz – und freut sich, Flavia Steffen als Nachfolgerin gefunden zu haben. Verabschiedung und Begrüssung der Vorstandsmitglieder konnten nur im kleinen Rahmen, unter Einhaltung der Vorschriften, durchgeführt werden.

Nachdem die meisten Jugiriegen in den Turnstundenalltag zurückkehren konnten, dürfen sich nun auch die meisten erwachsenen Turnerinnen und Turner wieder gemeinsam sportlich betätigen. Das Training wird unter freiem Himmel und unter Einhaltung des Schutzkonzepts durchgeführt.

Folge uns: