rheintaler.ch

Oberegg

Das grossformatige Bild im Oberegger Volg-Laden erinnert an die Glanzzeit der einstigen Brauerei Locher.
Das grossformatige Bild im Oberegger Volg-Laden erinnert an die Glanzzeit der einstigen Brauerei Locher. (Bild: Peter Eggenberger)

Tradition im Schaufenster

Peter Eggenberger Kommentare

Blickfang in einem der Schaufenster des Oberegger Volg-Ladens ist die Ansicht der prunkvollen Brauerei-Liegenschaft. Das Bild erinnert an eine langjährige Tradition.

Das ausgestellte Bild mit dem mächtigen Gebäude, aber auch mit flanierenden Kurgästen und einem mit Bierfässern beladenen, von vier Pferden gezogenen Fuhrwerk erinnern an die einstige Hotel-, Restaurant- und Brauereitradition in Oberegg. Gegründet wurde der vielseitige Betrieb von Hauptmann Johann Josef Locher im Jahre 1852. In einer Zeit also, in der das Kurwesen blühte und die Hotels viele Gäste verzeichneten. Der Ausbruch des Ersten Weltkriegs (1914) sorgte dann aber für ein jähes Ende der glanzvollen Zeiten, und es folgten auch für die „Krone“ wechselhafte Jahre. Nach einer 120jährigen Tradition ging der Betrieb 1972 an die Calanda-Brauerei in Chur über. 1993 wurden die Brauerei-Gebäulichkeiten abgebrochen, und am gleichen Platz entstand die heutige Überbauung „Krone“ mit zeitgemässen Wohnungen, Post und Volg-Ladengeschäft.