rheintaler.ch

Leserbeiträge

TCS-Seniorengruppe in Innsbruck und auf dem Bergisel

Kommentare

Kürzlich startete die TCS-Seniorengruppe Rorschach-Rheintal auf dem Dorfplatz in Au zum letzten Ausflug in diesem Jahr.

Der Arlbergtunnel war noch gesperrt, so führte die morgendliche Carfahrt ins Land Tirol, über die Passhöhe des Arlbergs. In einer typisch alpenländischen Raststätte wurde ein Kaffee-/Gipfelihalt eingelegt. Pünktlich erreichte die Gruppe die Bergisel-Sportarena.

Zwei toll aufgestellte Skispringer erwarteten die Mitglieder bereits mit kompletter Ausrüstung. Leider konnten sie nichts «Vorhupfen», so wie sie sagten, denn die Spur dieser gigantischen Sprunganlage wurde gerade erneuert. Dafür erfuhren die Teilnehmer viel über die Technik des Skispringens bzw. Skifliegens. Auch über Material wie Schuhe, Latten und Anzüge wurde ausgiebig diskutiert.

Im Restaurant des Sprungturms wurde das Mittagessen serviert. Als zweites Dessert, der grandiose Ausblick auf die Alpenstadt Innsbruck. Gestärkt erreichten die Senioren anschliessend die Innsbrucker Altstadt. Einige zogen es vor, die Stadt selbst zu erkunden oder Kaffee zu trinken. Andere nutzten eine Führung, um einiges über die Hofburg, die Residenz der Habsburger, das «Goldene Dachl» oder ganz Allgemeines zur Geschichte von Innsbruck zu erfahren. So verging der Aufenthalt für alle viel zu schnell.

Auf dem Rückweg wurde noch ein Halt eingelegt. Über den Arlberg schien es im Gegenlicht, als ob die herbstlichen Bäume und Büsche nochmals gelber geworden seien. So erreichten alle 49 TCS-Senioren wieder das Rheintal. (GS)