rheintaler.ch

Regionalsport

Voja Pekic wird nicht mehr Cheftrainer sein, aber im Staff des Staader Fanionteams bleiben.
Voja Pekic wird nicht mehr Cheftrainer sein, aber im Staff des Staader Fanionteams bleiben. (Bild: Archiv/Remo Zollinger)

Stabsübergabe beim FC Staad: Pekic gibt sein Amt weiter

Red/pd Kommentare

Voja Pekic ist ab der nächsten Saison nicht mehr Cheftrainer des FC Staad: Er gibt sein Amt Aleksandar Popadic weiter, wie der Verein in einer Medienmitteilung bekannt gibt.

Im Sommer wird Voja Pekic vier Jahre lang Staad-Trainer gewesen sein. Es waren erfolgreiche Jahre: Staad schaffte in dieser Zeit den lange angestrebten, wegen Corona aber verzögerten, Aufstieg in die 3. Liga. In dieser haben die Seebuben sich problemlos etabliert, sie spielen eine gute Saison.

Neuer Trainer beim FC Staad wird Aleksandar Popadic. Der 27-Jährige ist ein Eigengewächs, der beim Verein (und beim FC St.Gallen) die Juniorenstufen durchlief. Popadic war in den letzten vier Jahren spielender Co-Trainer von Voja Pekic. Er soll, wie der Verein mitteilt, die positive Entwicklung des Teams im Sinn der Kontinuität weiterführen. Auch das Gros des Teams bleibt zusammen.

Voja Pekic bei einer Pausenansprache im Sommer 2020.

Voja Pekic, der seit über 25 Jahren als Trainer tätig ist, wird den Verein aber nicht verlassen, vielmehr wird er den Jungtrainer  unterstützen und im Trainerstab bleiben. Diesem gehören in der nächsten Saison auch Ivan Zaric als Co-Trainer, Dogan Oezdogan als Sportchef und Cyrill Meier als Konditionstrainer an.

Folge uns: