rheintaler.ch

Altstätten

Das OK bilden (v. l.) Guido Poznicek, Roger Graf, Gabriel Collet, Martin Hagmann, Nadine Kehl, Christoph Gruber, Pascale Graf, Eva Graf (Präsidentin), Anton Studach, Peter Mathys, Bruno Imlig, Walter Zai sowie der Fotografierende.
Das OK bilden (v. l.) Guido Poznicek, Roger Graf, Gabriel Collet, Martin Hagmann, Nadine Kehl, Christoph Gruber, Pascale Graf, Eva Graf (Präsidentin), Anton Studach, Peter Mathys, Bruno Imlig, Walter Zai sowie der Fotografierende. (Gert Bruderer)

«Staablueme» froh über Gewinn

Kommentare

Das praktisch unveränderte OK führt auch die nächste Kulturwoche «Staablueme» durch.

Die «Staablueme», die im nächsten Jahr ihr 40-jähriges Bestehen feiert, ist seit sieben Jahren ein Verein. Allerdings ist der Kreis der Mitglieder aufs OK beschränkt. Dieses OK bleibt praktisch unverändert zusammen und ist bereit, auch die nächste Altstätter Kulturwoche «Staablueme» zu organisieren. 

Budget im Vergleich recht bescheiden

Dies ist das Ergebnis der soeben durchgeführten Hauptversammlung, die zugleich die Startsitzung für die nächste «Staablueme» war. An dieser Zusammenkunft waren die Finanzen ein vorrangiges Thema. Für das bekannte und beliebte Festival, das im Zweijahresrhythmus stattfindet und sich stets über acht Tage erstreckt, ist ein Budget in der Grössenordnung von 130000 Franken nötig. Im Vergleich zu anderen Festivals ist das ausgesprochen wenig.

Dass die Altstätter Kulturwoche mit verhältnismässig sehr tiefen Kosten unterwegs ist, hat viel mit dem ehrenamtlichen Einsatz der OK-Mitglieder zu tun. Diese leisten für die Vorbereitung und Durchführung einer Kulturwoche insgesamt einen Arbeitsaufwand von jeweils ungefähr 2000 Stunden. Ausserdem wird bei der Verpflichtung von auftretenden Bands oder anderer Künstlerinnen und Künstler stets konsequent auf die Kostenseite geachtet. Nur so ist es möglich, mit der genannten Summe eine jeweils sehr abwechslungsreiche, aus rund 50 Programmpunkten bestehende Kulturwoche zu gestalten, die immer auch mit einem Kunstprojekt bzw. einer Kunstausstellung verbunden ist. 

«Staablueme 2021» vom 14. bis 21. August

Trotz Corona geht das dreizehnköpfige «Staablueme»-OK davon aus, dass die fürs nächste Jahr geplante Grossveranstaltung im gewohnten Rahmen in Altstättens Marktgasse stattfinden kann. Wie immer beginnt die «Staablueme» am letzten Samstag der Schulferien, nächstes Jahr also am Samstag, 14. August. Der Anlass dauert bis inkl. Samstag, 21. August.

An der Hauptversammlung haben die «Staablueme»-Mitglieder bzw. -Organisatoren erfreut zur Kenntnis genommen, dass dem Verein nach dem letzten Anlass von 2019 unter dem Strich ein Gewinn von rund 10000 Franken bleibt. Dieser freilich auch dem guten Wetter zu verdankende Erfolg kontrastiert mit einem zwei Jahren zuvor eingefahrenen Verlust von etwa 7000 Franken.

Als Organisatorinnen und Organisatoren der nächsten Altstätter Kulturwoche betätigen sich Eva Graf (Präsidentin, Lüchingen), Walter Zai (Montlingen), Anton Studach (Altstätten), Guido Poznicek (Lüchingen), Peter Mathys (Altstätten), Nadine Kehl (Lüchingen), Bruno Imlig (Lüchingen), Martin Hagmann (Altstätten), Christoph Gruber (Altstätten), Roger und Pascale Graf (Altstätten), Gabriel Collet (Balgach) und Gert Bruderer (Lüchingen). (gb)

Folge uns: