rheintaler.ch

Staad

Die Ostschweizerinnen wollen dem favorisierten FC Zürich ein Bein stellen.
Die Ostschweizerinnen wollen dem favorisierten FC Zürich ein Bein stellen. (Bild: Podo Gessner)

St. Gallen-Staad empfängt den FCZ

Mas Kommentare

Im ersten Heimspiel des Jahres in der Women’s Super League gastiert am Samstag der FC Zürich bei den Frauen des FC St. Gallen-Staad.

Das Spiel beginnt am Samstag um 17 Uhr auf dem Sportplatz Gründenmoos in St. Gallen. Die Zürcherinnen kommen mit einer neuen Trainerin nach St. Gallen. Die deutsche Europameisterin Inka Grings übernahm das Kommando bei den FCZ-Frauen vom in St. Gallen bestens bekannten Ivan Dal Santo. Während St. Gallen das Nachtragsspiel beim Schlusslicht Lugano mit 3:1 gewann, steigen die Zürcherinnen erst am Samstag in die zweite Jahreshälfte. In der Tabelle liegt der FCZ auf dem dritten Rang, der Rückstand auf Leader Servette beträgt bereits acht Punkte.

Das Team von Marco Zwyssig liegt weitere neun Einheiten zurück auf dem fünften Rang. Gegen die Zürcherinnen verlor St. Gallen kürzlich in einem Vorbereitungsspiel mit 0:2. Erst danach übernahm Inka Grings das Training der FCZ-Frauen. Die Rekordtorschützin der Bundesliga feierte als Spielerin mit dem FC Zürich zwei Meistertitel. Aber die Zeiten, in denen Zürich die Titel in Serie einheimste, sind vorbei.

Folge uns: