rheintaler.ch

Regionalsport

Rheintalerinnen und Rheintaler im St. Galler Mannschaftsdress (von links): Alina Nüesch (TV Widnau), Kyra Bruggmann (Getu Staad) sowie Flavia und Fabio Heule (TV Widnau).
Rheintalerinnen und Rheintaler im St. Galler Mannschaftsdress (von links): Alina Nüesch (TV Widnau), Kyra Bruggmann (Getu Staad) sowie Flavia und Fabio Heule (TV Widnau). (pd)

Spezielles Highlight zum Abschluss

Mah Kommentare

Als Ersatz für die ausgefallenen Schweizer Meisterschaften im Geräteturnen fand in Wettingen die STV-Team-Challenge statt.

Alle drei Schweizer Meisterschaften wurden in diesem Jahr wegen Corona abgesagt. Dafür organisierte der Schweizerische Turnverband (STV) einen nationalen Wettkampf in besonderer Form: In Wettingen turnten Sportlerinnen und Sportler aus 20 Kantonen in vier Kategorien. Turnerinnen und Turner der Kategorie 5 bis zu Damen und Herren traten gemeinsam an, alle bestritten einen Vierkampf.

St. Gallen mit Widnauer und Staader Beteiligung war mit zwei Silbermedaillen sowie einem vierten und einem sechsten Rang der zweitbeste Kanton der Schweiz.

Zum Team A gehörten unter anderen die Geschwister Fabio und Flavia Heule sowie Alina Nüesch, alle vom TV Widnau. Am besten gelangen dieser Gruppe die Geräte Boden und Reck. Fabio Heule stach mit 9,55 Punkten besonders hervor. In einem starken Teilnehmerfeld von 16 Teams erreichten die St. Gallerinnen und St. Galler den sechsten Rang.

Team-Silber für Kyra Bruggmann

Das St. Galler Team B startete am Boden noch verhalten, konnte sich aber an den nächsten Geräten kontinuierlich steigern. Kyra Bruggmann von der Geräteriege Staad zeigte eine saubere Übung an den Ringen und lieferte wichtige Punkte. Die Überraschung und auch Freude waren sehr gross, als sie und ihre Kolleginnen als Zweitplatzierte ausgerufen wurden. Insgesamt waren hier 17 Mannschaften am Start. – Für das Team C turnten die Staaderinnen Lena Egeter und Jasmin Chéreau einen sehr guten Wettkampf. Die Geräte Ringe und Sprung gelangen ihnen von den 19 Teams sogar am zweitbesten. Für Lena Egeter war es der erste Wettkampf auf nationaler Bühne im St. Galler Mannschaftsdress. Entsprechend stolz führte sie ihr Team als Fahnenträgerin zur Rangverkündigung. Auch dank den Leistungen beider Staader Turnerinnen platzierte sich die Mannschaft auf dem vierten Platz. 

Nochmals Silber für Samara Schlanser

Für das Team D hatte sich die Widnauerin Samara Schlanser als jüngste St. Galler Turnerin qualifiziert. Auch für sie war es der erste Wettkampf auf nationaler Bühne im St. Galler Dress. Die jungen Magnesianerinnen und Magnesianer liessen sich auch durch den verletzungsbedingten Ausfall einer Teamkollegin kurz vor Beginn nicht aus der Ruhe bringen und zeigten an fast allen Geräten Topleistungen. Nur am Sprung lief es nicht nach Wunsch, zwei Noten unter 9 Punkten waren die Folge. Reichte es trotz dieser Patzer für einen Podestplatz? An der Rangverkündigung folgte die Erlösung. Die fünf St. Galler Turnerinnen und Turner durften sich sichtlich überrascht die Silbermedaille umhängen lassen. 

Mit der STV-Team-Challenge als Höhepunkt wurde die spezielle Saison abgeschlossen. Die Planung für nächstes Jahr kann nun starten. Kategorienwechsel, neue Elemente und eine Menge Training stehen auf dem Programm. Die Rheintaler Geräteriegen werden diese Herausforderung sicher problemlos meistern.

Hier geht's zu den Ranglisten

Folge uns: